IT-News Lenovo

Der ThinkServer RD440 von Lenovo (Bild: Lenovo).

Drei Xeon-E5-Server für kleine Unternehmen von Lenovo präsentiert

Die ThinkServer RD340 und RD440 sind jeweils mit einem Xeon-E5-2400-v2-Prozessor von Intel ausgestattet. Dieser soll 25 Prozent mehr Leistung bieten, als die Prozessoren in den Vorgängern. In der Minimalausstattung sind beide ab sofort für 1029 Euro verfügbar. Zudem bietet Lenovo den Tower-Server TD340 und die Direct-Attached-Storage-Lösung SA120 an.

Christian Hestermann, Frank Ridder, Carsten Casper, Bettina Tratz-Ryan, Annette Zimmermann und Hanns Köhler-Krüner.

Lenovo kauft Motorola

Zum diesjährigen chinesischen Neujahrsfest bricht noch eine andere Zeitrechnung an: Lenovo hat seine Absicht verkündet, Motorola Mobility von Google für 2,91 Milliarden Dollar zu übernehmen. Dazu sollte man sich zunächst einmal die Situation von Lenovo ansehen, so die Garntner-Analystin Annette Zimmermann.

Lenovo kauft Motorola Mobility von Google

Lenovo auf Schnäppchen-Jagd: nach der IBM-x86-Serversparte übernimmt das chinesische Unternehmen nun auch den defizitären Bereich Motorola Mobility sowie zahlreiche Patente von Google. Lenovo, das im Heimatmarkt China als Smartphone-Hersteller etabliert ist, bekommt auf diese Weise einen weiteren Internationalen Brand.

IBM und Lenovo: Über Nacht eine neue Server-Macht

IBM wird die x86-Server-Sparte an Lenovo verkaufen. Was aber bedeutet dieser Verkauf für Anwender und die Konkurrenz. Analysten von IDC, Gartner und Forrester geben einen Ausblick, auf die Folgen dieser weitreichenden Transaktion, die den Markt für Server für Anwender und Partner-Unternehmen quasi über Nacht erneuert.

IBM Hardware Maintenance

IBMs x86-Server-Sparte geht an Lenovo

IBM trennt sich vom der Sparte für x86-Server. Mainframes und Power-basierte Hardware hingegen will IBM behalten. Der Schritt kommt nicht ganz überraschend, dennoch wirft der Verkauf vor allem für Anwender zahlreiche Fragen auf.

IBM (Grafik: IBM)

Dell ist an IBMs x86-Server-Geschäft interessiert

Nach dem der Verkauf von IBMs x86-Server-Geschäfts an Lenovo scheiterte, zeigt nun Dell Interesse an einer Übernahme. Obwohl der Bereich hohe Umsätze erzielt, wirft er nur geringe Gewinne ab. In Kürze erscheint die sechste Generation der x86-Server.

Lenovo will auch auf dem deutschen Markt Smartphones anbieten.

Lenovo bringt Smartphones nach Deutschland

Lenovo will in Deutschland Smartphones anbieten. Bislang war der PC-Hersteller bei Smartphones lediglich im Heimatmarkt China und in einigen Schwellenländern aktiv.

Logo Lenovo

Lenovo prüft Übernahme von Blackberry

Aktuell prüft der PC-Hersteller Lenovo die Bücher von Blackberry. Bereits im Januar galt das Unternehmen als potentieller Käufer. Allerdings gingen Beobachter davon aus, dass die kanadische Regierung Vorbehalte gegen die Übernahme hätte.

Lenovo Yoga 2 Pro (BIld: News.com)

Lenovo zeigt mit Yoga 2 Pro und Thinkpad Yoga zwei Convertibles

Zum ersten Mal kommt das Yoga-Prinzip auch in der Business-Reihe ThinkPad zum Einsatz. Das Lenovo Yoga 2 Pro und das ThinkPad Yoga sind mit Haswell-Prozessoren ausgestattet und laufen mit einer Akkuladung den ganzen Tag. Das Yoga Pro 2 hat eine Bildschirmauflösung von 3200 mal 1800 Pixeln und beginnt preislich bei 1300 Euro.

Lenovo startet mit Android-Tablets

Anfang des Jahres hatte Lenovo die Android-Tablets IdeaTab A1000, IdeaTab3000 und IdeaTab S6000 mit 7 und 10 Zoll-Displays angekündigt. Jetzt sind die Modelle in Deutschland verfügbar.

Verwandlungskünstler ThinkPad Tablet 2

Während die erste Generation von Lenovos ThinkPad-Tablet noch mit Android ausgerüstet war, setzt der Hersteller beim Tablet 2 auf Windows 8. Viele Erweiterungsmöglichkeiten machen aus dem Tablet einen Business-Allrounder.

Lenovo stellt ersten Tischcomputer vor

Auf der derzeit stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat Lenovo einen 27 Zoll großen Tischcomputer mit Touchscreen vorgestellt. Da der Bildschirm bis zu zehn Fingereingaben gleichzeitig registrieren kann, können auch mehrere Anwender gleichzeitig an der Oberfläche arbeiten.

Lenovo will sich teilen

Lenovo wird sich strategisch neu aufstellen. Dafür teilt sich das chinesische Unternehmen in zwei Geschäftseinheiten auf.

Mobile Strategie: Lenovo erwägt Übernahmen

Lenovo steht zwar vor dem Sprung auf Platz eins unter den PC-Herstellern, doch CEO Yang Yuanqing ist damit offenbar nicht zufrieden. Er erwägt den Ausbau der Mobilgerätesparte durch eine Übernahme.