Categories: MobileSmartphone

Apple sackt 75 Prozent der weltweiten Smartphone-Gewinne ein

Im zweiten Quartal sind 75 Prozent der weltweit mit Smartphones erwirtschafteten operativen Gewinne an Apple geflossen. Den zweitgrößten Anteil sicherte sich Samsung -allerdings nur mit mageren 13 Prozent.

Laut Zahlen der Marktforscher von Counterpoint ist Apple aber nicht nur bei den operativen Profiten führend. Auch in Bezug auf die Smartphone-Umsätze dominierte der iPhone-Hersteller im zweiten Vierteljahr 2021 den Markt, und zwar mit einem Anteil von rund 40 Prozent. Allerdings fällt hier dem Abstand zu Samsung mit 25 Prozentpunkten kleiner aus. Trotzdem muss sich das koreanische Unternehmen mit schmalen 15 Prozent begnügen.

In einer Kategorie war Samsung aber trotzdem in den Monaten April, Mai und Juni führend: den Verkaufszahlen. Diese Position könnte Samsung allerdings in absehbarer Zeit an Xiaomi verlieren. Der Abstand zwischen Samsung und dem chinesischen Unternehmen schrumpfte im zweiten Quartal nämlich auf gerade mal zwei Prozentpunkte.

Zahlen von Counterpoint dokumentieren darüber hinaus den Abstieg von Huawei in den vergangenen Quartalen. Im zweiten Quartal 2020 war das von US-Handelssanktionen belegte Unternehmen in Bezug auf Absatzzahlen und Umsatz noch die Nummer zwei der Branche. Inzwischen ist Huawei unter den sechs größten Anbietern in beiden Kategorien das Schlusslicht.

Die Marktforscher weisen auch darauf hin, dass vor allem chinesische Anbieter wie Oppo, Vivo und Xiaomi in den letzten Quartalen dank knapp kalkulierter Preise ihre Verkäufe und Einnahmen steigern konnten. Ob sie nun auch in der Lage seien, ihre Durchschnittspreise zu steigern um folglich auch höhere operative Gewinne zu erzielen, bleibe abzuwarten. Dafür müsste die chinesischen Anbieter auch neue Märkte erschließen, allen voran Europa.

Als eine weitere Option sieht Counterpoint die Entwicklung von faltbaren Smartphones an. Samsung sei in diesem Segment jedoch führend und bisher sei es nur Huawei gelungen, Samsung bei Foldables herauszuforeden. An Samsungs Vorreiterrolle bei Foldables werde sich von daher wahrscheinlich auch in mehreren Quartalen wenig ändern.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die Redaktionen von Silicon.de und ZDNet.de. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Customer Insights: Raus aus dem Datendilemma!

In Sachen Customer Insights verhält es sich vielleicht ein wenig wie beim Tauchen: Anzug, Maske,…

5 Stunden ago

Interpol gelingt Schlag gegen Online-Betrüger

Die Operation dauert mehrere Monate. In der Zeit nehmen Fahnder mehr als 1000 Personen in…

10 Stunden ago

Erneut Apps mit Banking-Trojanern im Google Play Store entdeckt

Insgesamt vier Trojaner-Familien schaffen es in den offiziellen Android-Marktplatz. Zusammen bringen sie es auf mehr…

11 Stunden ago

Twitter-CEO Jack Dorsey kündigt Rücktritt an

Er bleibt dem Unternehmen vorerst als Mitglied des Board of Directors erhalten. Sein Nachfolger ist…

11 Stunden ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

1 Tag ago

Offizielle Kartellbeschwerde gegen OneDrive-Integration in Windows eingelegt

Beschwerdeführer ist der Cloud-Anbieter Nextcloud. Microsoft soll mit der Bündelung von OneDrive und Windows eine…

1 Tag ago