Cloudbasierte Fahrzeugdatenplattform für BMW

Amazon Web Services und die BMW Group haben eine strategische Zusammenarbeit angekündigt. Sie wollen eine Cloud-Software entwickeln, die die Verteilung und Verwaltung von Daten aus Millionen von vernetzten Fahrzeugen vereinfachen soll. Die BMW Group wird der erste Automobilhersteller sein, der die Software einsetzt, die als Grundlage für eine cloudbasierte Fahrzeugdatenplattform der nächsten Generation dienen wird. In Zukunft wird die neue Software auch anderen Automobilherstellern zur Verfügung stehen. Sie ermöglicht es, Fahrzeugdatenquellen einfach zu integrieren und die Entwicklung von Fahrzeug- und Flottenanwendungen zu beschleunigen.

Fahrzeugdaten in der Cloud verarbeiten

“Wir haben heute 20 Millionen vernetzte Fahrzeuge auf der Straße. Mit der Einführung der ‘Neuen Klasse’, der nächsten Fahrzeuggeneration von BMW wird unsere Offboard-Cloud-Plattform, die von AWS betrieben wird, etwa das dreifache Volumen an Fahrzeugdaten im Vergleich zur aktuellen Generation von BMW-Modellen verarbeiten”, sagt Nicolai Krämer, Vice President Vehicle Connectivity Platforms bei der BMW Group.

Die von der BMW Group und AWS gemeinsam entwickelte Lösung sammelt Fahrzeugsignale und Flottendaten und verarbeitet die Daten sicher in die Cloud. Mit der Cloud-Infrastruktur von AWS  stellt die BMW Group sicher, dass ihre Kundendaten geschützt und in Übereinstimmung mit den Datenschutzanforderungen und Kundenpräferenzen verarbeitet werden. Nur die internen Domänenexperten der BMW Group – Fahrzeuganwendungsentwickler, Fuhrparkmanager, Datenwissenschaftler sowie Ingenieure für künstliche Intelligenz, Business Intelligence und Entwicklung – erhalten über einen Self-Service-Mechanismus Zugriff auf die Daten.

Softwaredefinierte Fahrzeugentwicklung

“Schnelle, datengestützte Innovationen sind entscheidend für die Erschließung von Fahrzeugfunktionen der nächsten Generation für Automobilunternehmen, insbesondere wenn die Branche die Einführung von Elektrofahrzeugen, die softwaredefinierte Fahrzeugentwicklung, neue digitale Service-Paradigmen und mehr autonome Fahrzeugfunktionen anstrebt”, sagte Sarah Cooper von AWS. Die Plattformen bieten Automobilherstellern die Möglichkeit, zentralisierte, hochleistungsfähige Rechenkapazitäten zu nutzen und kontinuierliche Integration und Bereitstellung (CI/CD) der Softwareentwicklung über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs zu ermöglichen.

Roger Homrich

Recent Posts

EU steht vor Schicksalsfrage beim Datenschutz

Mit einer neuen Initiative versuchen die USA bereits zum dritten Mal ein Datenaustauschabkommen mit der…

6 Minuten ago

Credential-Stuffing-Angriff auf PayPal verunsichert

Wie sicher sind mein Geld und meine Daten in der digitalen Welt, wenn so etwas…

25 Minuten ago

Kommentar: Ransomware-Gruppen unter Druck

Immer weniger Unternehmen können und wollen das geforderte Lösegeld der Ransomware-Angreifer bezahlen, sagt Chris Dobrec…

1 Stunde ago

Marc Fischer leitet Deutschland-Geschäft von HPE

Er folgt ab 1.2.2023 auf Johannes Koch, der die Leitung der neu geschaffenen HPE-Region Zentraleuropa…

2 Stunden ago

Junge Beschäftigte glauben: ChatGPT verdoppelt Produktivität

ChatGPT-Studie zeigt: 26 Prozent der Arbeitgeber im IT-Sektor planen, ihre Teams zu verkleinern.

3 Stunden ago

Ein Interview mit Chat GPT zu KI und Cybersecurity

Chat GPT rät: "Notfallpläne sollten vorbereitet sein und die Mitarbeiter sollten geschult werden, um auf…

2 Tagen ago