IT-News Infineon

Qimonda Memory (Bild: Infineon)

Qimonda: Nach acht Jahren Insolvenzverfahren wird jetzt gezahlt

Insgesamt erhalten die Gläubiger, davon die meisten Arbeitnehmer, knapp über 73 Millionen Euro. Für einen Teil entspricht das im Zuge einer ersten Abschlagsverteilung 25 Prozent ihrer Insolvenzforderungen. Mit Infineon wurde zudem Einvernehmen in Bezug auf die Ansprüche von Altgläubigern erzielt, die nahezu alle Außenstände bekommen.

(Bild: Wibu-Systsems)

Wibu-Systems tritt Trusted Computing Group bei

Um den Einsatz von Trusted Platform Modules zur sicheren Lizenzierung zu stärken, ist Wibu-Systems jetzt der Trusted Computing Group beigetreten. Wibu-Systems präsentiert IoT-Schutz beim SAE World Congress 2016.

Logo Infineon

Infineon übernimmt Power Semitech komplett

Das in Südkorea ansässige Unternehmen existiert seit 2009 als ein Joint-Venture von Infineon und LS Industrial Systems. Durch die Übernahme der restlichen Anteile stärkt sich der Anbieter von Halbleitern im Bereich für Intelligente Leistungsmodule.

Logo Infineon

Infineon verdoppelt Gewinn

Aktionäre sollen mit einer höheren Dividende belohnt werden. Neben einem höheren Umsatz verzeichnet der Münchner aber vor allem einen kräftigen Gewinnsprung.

Umsatzplus bei Infineon

Infineon kann für das vierte Quartal gute Zahlen melden. Sowohl Umsatz als auch Gewinn klettern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht nach oben.

Infineon erhöht die Prognose

Für Infineon scheint das Geschäftsjahr 2013 immer besser zu laufen. Im Dritten Quartal kann der deutsche Halbleiterspezialist noch einmal zulegen und das Ergebnis des bereits soliden zweiten Quartals noch einmal deutlich verbessern.

Qimonda macht Patentportfolio zu Geld

Der insolvente Halbleiterkonzern Qimonda hat mit dem Verkauf seines Patentportfolios begonnen. Nach Angaben des Insolvenzverwalters Michael Jaffé umfasst es mehr als 7500 Schutzrechte und Patentanmeldungen weltweit. Sie decken Techniken aus den Bereichen Halbleiter, Computer und Telekommunikation ab.

Kurzarbeit bei Infineon

Nach einem drastischen Gewinneinbruch im aktuellen Geschäftsjahr reagiert der Münchner Hersteller Infineon jetzt mit der Ankündigung von Kurzarbeit und Sparmaßnahmen.

Infineon präsentiert schwache Quartalszahlen

Die schwierige Konjunktur macht dem Münchner Chiphersteller Infineon zu schaffen. Im abgelaufenen Quartal schrumpfte der Gewinn um rund ein Viertel auf 82 Millionen Euro. Um sich für schwierige Zeiten zu wappnen, geht das Unternehmen auf Sparkurs.

Infineon: Trendwende in Sicht

Die positiven Zahlen hatten sich bereits angekündigt – doch die finale Quartalsbilanz, die Infineon jetzt vorgelegt hat, überraschte auch Experten positiv. Die Gründe dafür sind vielfältig.