IT-News Logistik

Supply Chain (Grafik: Shutterstock)

Cloud dominiert die Supply Chain

In der Logistik-Branche und hier besonders im Supply Chain Management sind Cloud-Systeme gesetzt. Anwender profitieren vor allem von einem ortsunabhängigen Datenzugriff sowie von Collaboration-Tools.

SAP (Bild: SAP)

SAP stellt neues Flottenmanagement vor

Die HANA-basierte Lösung Vehicle Insight kann Daten aus Fahrzeugen analysieren und mit Kundendaten korrelieren. Fuhrparkbetreiber können damit neue Anwendungen entwickeln oder die Auslastung optimieren.

Fünf Supply Chain-Trends 2015

Der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens ist, das richtige Produkt zur richtigen Zeit in der richtigen Menge auf den richtigen Markt zu bringen. Das alleine wäre eigentlich schon kompliziert genug, so der Supply-Chain-Exerte Rico van Leuken, doch gerade in den nächsten Monaten kommen noch weitere Herausforderungen hinzu.

Fünf Trends für die Cloud im produzierenden Gewerbe

Detlef Eppig, Geschäftsführer Verizon Deutschland, zeigt in seinem jüngsten Beitrag für silicon.de, dass vor allem Unternehmen, die von globalen Lieferketten und Partnernetzwerken besonders von Cloud-Infrastrukturen profitieren können. Fünf Punkte sieht er an erster Stelle für die weitere Entwicklung.

In vier Schritten die Absatz- und Produktionsplanung revolutionieren

Absatz- und Produktionsplanung muss mit der Lieferkette harmonisieren, findet silicon.de-Blogger Rico van Leuken. Er skizziert, wie man Lieferanten, Verteiler, Distruboren und Kunden auf globaler Ebene unter einen Hut bringen kann. Große Investitionen und aufwändige Schulungen seien dabei nicht nötig.

Gratis-WLAN an über 100 Bahnhöfen

Die Telekom baut das Angebot an Gratis-WLAN aus und kooperiert dafür mit der Deutschen Bahn. Ab sofort können Reisende an Bahnhöfen bis zu 30 Minuten täglich gratis kabellos surfen.

Gewerbliche Anwendungen für Google Glass ab 2014

Die ersten Expemplare von Google Glass liegen bei Entwicklern. Die ersten Unternehmensanwendungen könnten bereits ab 2014 verfügbar sein. Derzeit sei ein guter Zeitpunkt, um Anwendungen für Glass zu erarbeiten, rät ein Experte. Doch der mahnt auch zur Vorsicht. Denn Google kann nach wie vor bestimmte Funktionen abändern oder ganz stilllegen. Die Möglichkeiten mit der Datenbrille sind jedoch gerade im gewerblichen Umfeld äußerst vielversprechend.