IT-News Yahoo

Yahoo (Bild: Yahoo)

Yahoo wird Altaba und trennt sich von Führungsriege

Neben CEO Marissa Mayer sollen nach dem Kauf des Yahoo-Krngeschäfts durch Verizon auch fünf weitere Top-Manager abtreten. Die von Verizon nicht übernommenen Firmenteile sollen künftig als Altaba im Markt auftreten.

Log-in Nutzername Passwort (Bild: Shutterstock)

Yahoo hat Daten von einer Milliarde Nutzern verloren

Angreifern sind offenbar bereits im August 2013 Daten von über einer Milliarde Nutzerkonten in die Hände gefallen. Wie sie das bewerkstelligt haben, weiß Yahoo bis heute nicht. Erst im Herbst war bekannt geworden, dass 2014 rund 500 Millionen Nutzerkonten kompromittiert worden waren.

Yahoo (Bild: Yahoo)

US-Behörde bestätigt FISA-Anordnung gegen Yahoo und relativiert Ausmaß der Scans

Demnach wurden die Mails der Yahoo-Kunden aber nicht nach bestimmten Begriffen, sondern einen bestimmten digitalen Signatur durchsucht. Kopien der Nachrichten, in denen die gefunden wurde, stellte Yahoo dem FBI zur Verfügung. Yahoo besteht zudem darauf, dass dafür kein eigenes System gebaut, sondern ein existierender Filter verwendet wurde.

E-Mail (Bild: Shutterstock)

Yahoo hat für Geheimdienste offenbar E-Mails seiner Nutzer durchsucht

Das haben drei ehemalige Yahoo-Mitarbeiter gegenüber der Agentur Reuters erklärt. Ihnen zufolge kam die Anweisung dafür direkt von CEO Marissa Meyer und sei nicht mit den zuständigen Managern abgesprochen gewesen. Google und Microsoft erklärten auf Anfrage der Agentur, sie hätten derartigen Scans nicht durchgeführt.

Yahoo (Bild: Yahoo)

Hacker erbeuten Daten von 500 Millionen Yahoo-Nutzerkonten

Name, Mail-Adresse, Telefonnummer und teilweise verschlüsselte Passwörter sollen millionenfach von Hackern bei Yahoo entwendet worden sein. Die Angreifer sollen für diesen wohl bislang größten Übergriff dieser Art “staatliche Unterstützung” genossen haben.

Yahoo (Bild: Yahoo)

Neuer CEO für Yahoo gefordert

Neben “der Geschäftsleitung” sollen auch bis zu 1000 Mitarbeiter bei Yahoo ausscheiden. Investoren erhöhen den Druck auf die Geschäftsleitung.

Logo Java

Oracle hat Nutzer über Java-Sicherheit getäuscht

Java ist auf Abermillionen Rechnern zu Hause. Dennoch bietet das Programm immer wieder Angriffsflächen. Jetzt bekommt Oracle für einen unsicheren Update-Mechanismus einen Rüffler von der amerikanischen Federal Trade Commission.

Java-Logo. (Bild: Oracle)

Java-Nutzer wettern gegen Yahoo-Toolbar

Wer bei der Installation von Java ein Häckchen falsch setzt, der fängt sich eine mindestens lästige Toolbar ein, die man auch so ohne Weiteres nicht wieder los wird.

Java-Logo. (Bild: Oracle)

Java: Oracle und Yahoo gehen Suchpartnerschaft ein

Mit dem Schritt will Yahoo-CEO Mayer das Unternehmen im Suchmarkt stärken. Bei einem Java-Update müssen Nutzer künftig aktiv widersprechen, dass Yahoo zur Standardsuche und Startseite in Chrome und Internet Explorer wird.

Logo Bing

Microsoft und Yahoo setzen Recht auf Vergessen um

Jetzt vergisst nicht nur Google: Microsoft und Yahoo haben mit dem Entfernen von Links aus den Ergebnislisten angefangen. Wie viele Löschanträge die beiden Konzerne bisher erhalten haben, teilen sie nicht mit. Datenschützer fordern eine Ausweitung auf .com-Domains.

Logo Yahoo

Investor fordert Yahoo zum Kauf von AOL auf

Er rechnet mit Kosteneinsparungen von mehr als einer Milliarde Dollar. Der Alibaba-Börsengang hat Yahoos Kasse mit dem notwendigen Barvermögen gefüllt. Yahoos 16-Prozent-Anteil an Alibaba macht das Unternehmen selbst zu einem möglichen Ziel einer Akquisition.

Logo Yahoo

Yahoos neuer CIO kommt von Netflix

Mike Kail ist der neue Verantwrotliche für die IT bei Yahoo. Nachdem die Stelle ein Jahr unbesetzt war, hat Yahoo offenbar sehr intensiv nach dem neuen Kandidaten gesucht.

Logo Yahoo

Yahoo übernimmt Analytics-Firma Flurry

Durch den Kauf der Analytivs-Firma Flurry will Yahoo das mobile Anzeigengeschäft stärken. Dafür zahlt es angeblich mehrere Hundert Millionen Dollar. Die Analytics-Plattform soll die Personalisierung von Yahoos Produkten vorantreiben. Zu Flurrys Kunden zählen derzeit Zynga, Skype, die BBC und Snapchat.

Logo Yahoo

Yahoo dementiert Interesse an AOL

Yahoo-CEO Marissa Mayer bezeichnet eine mögliche Übernahme als “nicht aufregend und rückwärtsgewandt”. Allerdings zeigt sie Interesse an AOLs Huffington Post. AOL-CEO Tim Armstrong will die Nachrichtenseite aber angeblich nicht separat verkaufen.

netzwerk-internet (Bild: Shutterstock)

US-Internetkonzerne wollen Netzneutralität erhalten

Ein Vorschlag der FCC zur Netzneutralität stößt beim Interessenverband The Internet Association auf Ablehnung. Der Entwurf sieht eine bezahlte “Überholspur” für bestimme Anbieter von Inhalten vor. Als eine Bedrohung für das offene Internet sehen Firmen wie Amazon, Facebook, Google, Netflix, Twitter und Yahoo den Vorschlag.

Optic Nerve: US-Geheimdienste spionieren über Webcams

Alle fünf Minuten hatten Geheimdienste ein Bild aus einem Video-Chat aufgenommen. Anschließend wurden die Aufnahmen mit einer Fahndungsdatenbank abgeglichen. Yahoo erklärt, von den Aufnahmen nichts gewusst zu haben.

Ehemaliger Yahoo-COO Henrique de Castro

Ex-Yahoo-COO bekommt 100 Millionen Dollar als Abfindung

Letzte Woche musste Henrique de Castro nach 15 Monaten den Internetkonzern verlassen und erhält dafür eine ordentliche Abfindung. Er bekommt 244.000 Dollar für jeden Tag, den er bei Yahoo angestellt war. Auf die 100 Millionen Dollar Abfindung kommt noch das Grundgehalt von angeblich 39,2 Millionen Dollar pro Jahr.

Logo Yahoo

COO de Castro muss Yahoo verlassen

Henrique de Castro wechselte im Oktober 2012 zum Internetkonzern. CEO Marissa Mayer war offenbar nicht mehr zufrieden mit dem COO. Unter de Castro hatte Yahoo die Position als Nummer 2 bei digitalen Anzeigenverkäufen an Facebook verloren.

Logo Yahoo

Yahoos E-Mail-Verschlüsselung weist Schwachstellen auf

Die Implementierung von HTTPS hat Yahoo einem Sicherheitsexperten zufolge nicht bei allen Servern gleich vorgenommen. Das Unternehmen nutzt für Yahoo Mail noch das als schwach geltende Verschlüsselungsverfahren RC4. Für den Anmeldedienst nutzt es die sichere Alternative AES.

Logo Yahoo

Werbeanzeigen auf Yahoo.com mit Malware verseucht

Bis zu zwei Millionen europäische Nutzer sollen betroffen sein. Ab dem 31. Dezember leitete Yahoo.com Nutzer automatisch auf eine gefährliche Website um. Bekannte Schwachstellen in der Java Runtime nutzte die dort angebotene Malware aus.

Logo Yahoo

Yahoo plant Verschlüsselung des Datenverkehrs zwischen Rechenzentren

Im ersten Quartal 2014 will Yahoo eine durchgehende Verschlüsselung für den Datenverkehr zwischen Rechenzentren einführen. Dies ist eine Reaktion auf die Abhörprogramme der NSA. CEO Marissa Mayer dementierte erneut, dass Geheimdienste direkten Zugang zu Yahoos Rechenzentren hatten.

PRISM: die NSA hört mit

NSA überwacht Nutzer von Google und Yahoo “nach Belieben”

Die NSA zapft in Kooperation mit dem britischen GCHQ die Glasfasernetze zwischen Rechenzentren von Google und Yahoo an. Somit können die Geheimdienste angeblich auf Metadaten und Inhalte wie Texte und Videos zugreifen. Yahoo und Google verurteilen das Vorgehen.

IBM-CEO Ginni Rometty (Bild: IBM)

Die mächtigste Frau der Wirtschaft ist IBM-CEO Ginni Rometty

Fortune kürt IBM-CEO Ginni Rometty zur Frau mit der größten Macht in der Wirtschaft. Sie behauptet damit die Spitzenposition aus dem letzten Jahr vor Indra Nooyi, Chefin von PepsiCO und Ellen Kullman, DuPont-CEO. Facebook-COO Sheryl Sandberg landet auf Platz 5, Yahoo-Chefin Marissa Mayer liegt auf Platz 8 und HP-Boss Meg Whitman auf Rang 9.

Unter der URL cn.yahoo.com/goodbye/ verabschiedet sich Yahoo aus China. Weitere Kommentare gibt es dazu nicht.

Yahoo zieht sich aus China zurück

Nachdem Yahoo bereits den eigenen E-Mail-Dienst in China aufgekündigt hat, schließt der Anbieter weitere Services und ist damit de facto in China nicht mehr präsent.

Yahoo übernimmt Lexity.

Yahoo hat das E-Commerce-Start-up Lexity übernommen

Nach eigenen Angaben hat es Zehntausende Kunden in 114 Ländern. Es bietet neben einem eigenen App Store auch Marketing-Anwendungen für Online-Händler. Alle Produkte und Dienste sollen weiterhin verfügbar bleiben – wenn auch unter anderem Firmennamen.

Aus für Altavista – Yahoo streicht ein Dutzend Dienste

Yahoo will sich laut eigenen Angaben auf Dienste konzentrieren, die “unverzichtbar im Leben” sind. Die Suchmaschine AltaVista, die vor Jahren zu den beliebtesten Dienste im Web zählte, fällt offenbar nicht mehr in diese Kategorie.

Der vermeintliche Privacy-Skandal um Yahoos Nutzungsbedingungen

Die vermeintlich geänderten Nutzungsbedingungen von Yahoo haben in jüngster Zeit für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. Tatsächlich aber gelten die aktuellen Nutzungsbedingungen bereits seit 2011: Um personalisierte Werbung zu zeigen und Spam zu vermeiden, werden E-Mail-Inhalte automatisch gescannt. Eine Praxis die auch bei Microsoft und Google üblich ist.

Kaufrausch: Yahoo interessiert sich für Hulu

Nur wenige Tage nach der Ankündigung, den Mikroblogging-Dienst Tumblr für 1,1 Milliarden Dollar kaufen zu wollen, hat Yahoo offenbar ein Angebot für die Übernahme des Videostreaming-Portals Hulu gemacht. Offenbar gibt es mindestens sieben Interessenten bieten für das Videostreaming-Portal.