IT-News Storage

Daten (Shutterstock/BeeBright).

NoSQL analysiert Big Data rasend schnell

Relationale Datenbanken haben mit den Anforderungen der neuen Datenwelt zu kämpfen. Unternehmen, die ausschließlich auf ihre alten Legacy-Systeme setzen, werden an Wettbewerbsfähigkeit einbüßen.

Storage (Bild: Shutterstock.com/Alias Studiot Oy)

Den App-Zugriff auf geteilte Speicher im Blick

Nahezu jedes Unternehmen beschäftigt sich in irgendeiner Form mit der Cloud-Migration. Diese verlangt eine akribische organisatorische Vorarbeit, sollen Skaleneffekte und andere Cloudvorteile in Geschäftserfolge umgemünzt werden.

(Bild: Exasol)

Mehr Datenbank-Performance durch In-Memory

Mit den immensen Mengen an Daten, die dank Digitalisierung in nahezu allen Unternehmensbereichen anfallen und ausgewertet werden sollen, kommt der Performance der Datenbank-Systeme eine wachsende Bedeutung zu. In-Memory-Datenbanken (IMDBs) nutzen den Hauptspeicher für die schnellere Verarbeitung und sind damit performanter als klassische diskbasierte Datenbanken. IMDB ist jedoch nicht gleich IMDB.

(Bild: Pure Storage)

Pure Storage gibt Erweiterung von Evergreen Storage Service (ES2) bekannt

Pure Storage unterstützt Unternehmen bei der Modernisierung mit erweitertem und einheitlichem Storage-as-a-Service-Abonnement für HybridCloud-Umgebungen. Mit Evergreen Storage Service (ES2) für On-Premises, als gehostete Variante und für die Public Cloud – ES2 for Data Protection – können Unternehmen ihre Daten überall und nahtlos verwalten

Datenschutz (Bild: Shutterstock)

Maschinelles Lernen in Zeiten der Datenschutzgrundverordnung

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Vorschriften die Entwicklung von leistungsstarken neuen Technologien prägen werden – angefangen mit Big Data-Analytik bis zu maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, wie Sven Mulder erklärt.

iCloud (Bild: Apple)

Apple speichert iCloud-Nutzerdaten in Googles Cloud

Das geht aus einer aktuellen Ausgabe des iOS Security Guide hervor. Er erwähnt nun nicht mehr Microsoft Azure. Generell ist Apple bestrebt, die Abhängigkeit von Amazon Web Services im Cloudbereich zu reduzieren.

Samsungs PM1643 bietet in einer 2,5-Zoll-SSD 30,72 TB Speicherkapazität. (Bild: Samsung)

Samsung bringt SAS-SSD mit 30,72 TB

Samsung will damit die Bedürfnisse moderner Rechenzentren adressieren. PM1643 ist laut Samsung eine der größten Storage-Kapazitäten im 2,5-Zoll-Formfaktor.

Veritas (Bild: Veritas)

Veritas ändert mit neuer Version von Backup Exec auch Lizenzmodell

Bei Backup Exec führt Veritas drei Abo-Modelle ein. Alle erlauben Sicherung der Daten auch in der Cloud. Sie unterscheiden sich vor allem dadurch, was gesichert werden kann. Mit der Integration von Information Map in den kommenden Quartalen sollen Kunden besseren Überblick über unstrukturierte Daten bekommen.

Commvault Hyperscale Appliance (Bild: Commvault)

Commvault stellt HyperScale-Lösungen vor

Sowohl die Commvault HyperScale Appliance als auch die Commvault HyperScale Software sind jeweils in zwei Varianten verfügbar – als “All in one”-Appliance oder Referenzarchitektur-Modell. Sie sollen Unternehmen helfen, alte Backup-Tools durch eine cloud-fähige Lösung für das Datenmanagement zu ersetzen.

Western Digital (Bild: Western Digital)

Western Digital will mit MAMR künftig 4 TByte pro Quadratzoll speichern

Die Technologie Microwave Assisted Magnetic Recording (MAMR) wurde jetzt anhand der ersten damit ausgerüsteten Festplatte vorgestellt. Mit der Auslieferung der für den Einsatz in Rechenzentren gedachten MAMR-HDDs will der Hersteller 2019 beginnen. Die konkurrierende Technologie HAMR legt der Hersteller vorerst auf Eis.

NetApp und Veeam (Grafik: silicon.de)

NetApp wird Wiederverkäufer von Veeam-Software

Die Veeam Availability Suite sowie Veeam Backup & Replication sind dadurch über NetApp und seine Reseller als validierte Lösungen verfügbar. Die Veeam-Software wird zusammen mit Produkten der NetApp E-Serie, den Produktreihe AltaVault, Ontap und All-Flash FAS sowie hybriden Cloud-Lösungen angeboten.

HGST Ultrastar Hs14 mit HelioSeal-Technologie (Bild: Western Digital).

Western Digital bringt Festplatten mit 14 TByte

Die HGST Ultrastar Hs14 ist den Einsatz in Rechenzentren gedacht. Der Hersteller empfiehlt sie für Cloud- und Hyperscale-Anwendungen. Für ihre Aufgaben ist die 14-TByte-Festplatte mit einem Helium-gefüllten Laufwerk und Host-managed-SMR gerüstet.

Datenstrom (Bild: Shutterstock)

Hitachi Vantara: ein neuer Player auf dem Markt für Datenintelligenz

Stefan Müller, Director Big Data & Business Intelligence beim IT-Beratungsunternehmen it-novum, kommentiert für silicon.de die Ankündigung von Hitachi, seine Sparten Hitachi Data Systems, Hitachi Insight Group und Pentaho in einem neuen Unternehmen zusammenzuführen und anaylsiert, was Anwenderunternehmen von der Neugründung erwarten dürfen.

Server im Rechenzentrum (Bild: Shutterstock/Stefan Petru Andronache)

Das bringen hyperkonvergente Infrastrukturmodelle

Während in einer konventionellen IT-Landschaft Server für die Datenverarbeitung bereitstehen, Storage-Systeme der Datenspeicherung dienen und Netzwerkkomponenten alles miteinander verbinden, bietet eine hyperkonvergente Infrastruktur alles aus einer Hand. Damit lassen sich Systeme schnell und exakt an geänderte Anforderungen anpassen.

IBM-Forscher erhöhen Speicherdichte auf Magnetbändern erheblich (Bild: IBM Research)

IBM-Forscher erhöhen Speicherdichte auf Magnetbändern erheblich

Im Forschungslabor in Zürich haben sie auf einem von Sony Storage Media Solutions entwickelten Prototypen eine Speicherdichte von 201 Gigabit pro Quadratzoll erreicht. Das ist im Vergleich zu den derzeit leistungsfähigsten, handelsüblichen Produkten rund das 20-fache. Einsatzbereiche sieht IBM außer bei der Archivierung von Daten auch bei Big Data und Cloud Computing.

Hewlett Packard Enterprise (Bild: Martin Schindler)

HPE aktualisiert Adaptive Backup & Recovery Suite

Mit neuen Funktionen für die Module Data Protector, Backup Navigator, Storage Optimizer und VM Explorer will HPE Unternehmen gegen wachsenden Datenvolumen und Cyberangriffe wappnen. Die ABR-Suite ist sofort weltweit verfügbar.

V-NAND (Bild: Samsung)

Samsung nimmt Serienfertigung von V-NAND der vierten Generation auf

Als Einsatzbereiche nennt Samsung Server, PCs und Mobilgeräte. Die neuen V-NAND-Flash-Speicher sind aus 64 Schichten aufgebaut und erlauben 256 GBit je Chip. Samsung verspricht deutliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz und höhere Zuverlässigkeit der einzelnen Speicherzellen.

Storwize-Kunden erhielten von IBM USB-Sticks mit Malware

Auf ihnen wird das Initialisierungs-Tool für die Storage-Produkte bereitgestellt. Firmen, die die Storwize-Systeme V3500, V3700 oder V5000 Gen 1 erwarben, bekamen allerdings USB-Sticks, auf denen zusätzlich Schadcode war. Dessen natur, Zweck und Ursprung sind geheminsumwittert.

Rubrik (Grafik: Rubrik)

Cloud-Data-Management-Experte Rubrik bekommt 180 Millionen Dollar

Der Unternehmenswert steigt durch die Kapitalerhöhung auf 1,3 Milliarden Dollar. Das Start-up hat von Investoren bislang insgesamt 292 Millionen Dollar erhalten. Kürzlich geschlossene Partnerschaften mit AWS und Microsoft Azure machen die Technologie von Rubrik für einen breiteren Kundenkreis interessant.

All-Flash-Array von Violin Memory (Bild: Violin Memory)

Vergeigt? Investor übernimmt All-Flash-Pionier Violin Memory

Damit geht der im Dezember angestoßene Restrukturierungsprozess in die nächste Runde. Für das Unternehmen ging es seit dem IPO 2013 nahezu nur noch bergab. Gleichzeitig zogen etablierte IT-Konzerne und Neueinsteiger wie Pure Storage oder Tintri an ihm vorbei.

Cisco bietet für den MDS 9700 nun ein Fibre Channel Switching Modul mit 48 Ports und 32 Gbit/s an (Bild: Cisco)

Cisco schließt bei Storage-Networking technologisch zur Konkurrenz auf

Ein Jahr nachdem Brocade Host Bus Adapter für 32 GBit/s vorgestellt und neun Monate, nachdem es den mit der als Gen6 vermarkteten Fibre-Channel-Technologie ausgestatteten X6 Director Switch auf den Markt gebracht hat, zieht Cisco nach. Außerdem unterstützen der Cisco MDS Director und die UCS C-Serie durch ein Firmware-Update nun NVMe over Fibre Channel.