IT-News Notebook

WLAN (Bild: Shutterstock/wwwebmeister)

Neuer WLAN-Standard 802.11ax kommt erst Ende 2019

Er bietet höhere Spitzengeschwindigkeiten. Latenzzeiten sollen um bis zu 75 Prozent sinken. Zudem verteilt der Standard 802.11ax die vorhandene Bandbreite besser simultan auf mehrere Clients. Vermarket wird 802.11ax unter dem Namen Wi-Fi 6.

Dell mit neuen Inspiron- und XPS-Modellen

Die Produktlinien Inspiron, XPS und Alienware frischt Dell teilweise mit den neuen Intel Core i9-Prozessoren auf. Das XPS 15 nennt Dell das dünnste Performance-Laptop auf dem Markt.

Patente (Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)

Google erhält Patent auf motorgesteuerte Notebook-Scharniere

Sie öffnen das Display über ein in der Rückseite integriertes Touchpad. Mithilfe einer Kamera im Displayrahmen wird automatisch der für den Nutzer optimale Blickwinkel eingestellt. Den passt die Mechanik automatisch an Bewegungen des Nutzers an.

Neo Cloudbook (Bild: Thomson Computing)

Nächster Anlauf für den hundertprozentigen Cloud-PC

Ab Januar bieten Thomson Computing und das Start-up Bimbox in Frankreich den eigenen Aussagen zufolge weltweit ersten, hundertprozentigen Cloud-PC an. Das Neo CloudBook soll 459 Euro kosten. Dazu kommen dann noch Gebühren für die von einem französischen Anbieter bereitgestellte Cloud-Infrastruktur.

HP ZBook x2 (Bild: HP)

HP kündigt mobile Workstation ZBook X2 an

Sie wird zu Preisen ab 1949 Euro aufwärts ab 15. Dezember erhältlich sein. Die 14 Zoll große Bildschirmeinheit und die Tastatureinheit lassen sich trennen. Damit kann das ZBook X2 auch als Taböet verwendet werden – laut HP ein Novum bei einer mobilen Workstation.

Primebook C13 LTE (Bild: Trekstor)

Trekstor stellt 13,3-Zoll-Convertible mit LTE vor

Das Primebook C13 LTE bietet einen Full-HD-Bildschirm, der um 360 Grad nach hinten geklappt werden kann. Der Windows-Rechner wiegt 1390 Gramm und kommt im November zur unverbindlichen Preisempfehlung von 499 Euro in den Handel.

Dell zeigt VR-Brille und neue Inspiron- und XPS-13-Notebooks

Dell stellt auf der IFA in Berlin neue Convertibles und Notebooks für Konsumenten sowie das Mixed-Reality-Headset Dell Visor vor. Auch Privatkunden bekommen künftig den Premium Support Plus-Service, den Dell bislang nur Unternehmensanwendern lieferte.

Homeoffice (Bild: Shutterstock/Jakub Zak)

Die Favoriten im Homeoffice

Die Arbeit aus dem Homeoffice wird in Deutschland nicht nur immer beliebter, sondern von den Firmen auch immer häufiger erlaubt. silicon.de stellt eine beispielhafte Auswahl empfehlenswerter Produkte für Homeoffice-Anwender vor.

Dell Latitude 7285 2-in-1 auf der Dell Wireless Charging Mat (Bild: Dell)

Dell bietet erstes, drahtlos aufladbares Notebook an

Die drahtlos aufladbare Variante des Latitude 7285 2-in-1 ist aktuell nur in den USA lieferbar. Die Ladefunktion ist nur über optional erhältliches Zubehör realisierbar. Und das lässt sich Dell teuer bezahlen.

Business-Notebook Toshiba Tecra X40-D (Bild: Toshiba)

Tecra X40-D: Toshiba bringt Business-Notebooks mit Gesichtserkennung

Die 14-Zoll-Notebooks sind mit einer Infrarotkamera ausgestattet. In Deutschland sind ab sofort die beiden Modellvarianten Tecra X40-D-10R und Tecra X40-D-10J erhältlich. Sie kommen mit Intel-Core-i7-CPU, 512 GByte SSD und 16 GByte RAM, respektive Intel-Core-i5-Prozessor, 256 GByte SSD und 8 GByte Arbeitsspeicher.

Deutschland-Verkaufsstart für Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio (Bild: Microsoft)

Deutschland-Verkaufsstart für Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio am 15. Juni

Microsoft hat den 15. Juni als Verkaufsstart für seine aktuelle High-end-Hardware in Deutschland genannt. Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio sollen dann über den Microsoft Store und autorisierte Surface-Fachhändler geben. Zu denen gehört dann auch die bislang als Apple-nah bekannte Kette Gravis. Der Händler wird Surface-Produkte in einigen seiner Stores ebenfalls ab Fronleichnam anbieten.

ZenBook 3 Deluxe UX490 (Bild: Asus)

Asus stellt ZenBook 3 Deluxe vor

Das ZenBook 3 Deluxe (UX490) ist der Nachfolger des vor einem Jahr präsentierten ZenBook 3 (UX390). Die neue Generation kommt mit Core-i5- und Core-i7-CPU, entspiegeltem 14-Zoll-Display und Windows 10. Asus hebt vor allem die kompakte Bauweise des 1100 Gramm schweren Notebooks hervor.

Das HP EliteBook 1030 (Bild: HP Inc).

Audio-Treiber in HP-Notebooks schreibt alle Eingaben mit [Update]

Den Audio-Treiber bezieht der Hersteller, so wie Lenovo und andere auch, von der Firma Conexant. Er greift nicht nur Signale der Funktionstasten für die Lautstärkeregelung ab, sondern schreibt alle Tastatureingaben mit. Um sie auszulesen benötigt ein Angreifer Zugriff auf den Rechner. Beim Neustart wird die vom Conexant-Treiber erstellte Datei jeweils gelöscht.

Nutzer mit HP Elite x2 102 G2 in Flugzeug (Bild: HP Inc.)

USA wollen Notebooks und Tablets aus dem Handgepäck verbannen

Entsprechende Pläne hat das US-Heimatschutzministerium schon bestätigt. Berichten zufolge will das DHS die Mitnahme von elektronischen Geräten, die größer als ein Smartphone sind, auf Flügen von Europa in die USA noch heute verbieten. Für Reisen aus Afrika und dem Nahen Osten gilt ein ähnlihces Verbot bereits seit März.

HP EliteBook 820 (Bild: HP Inc.)

Notebooks von HP nun mit Nachhaltigkeitszertifikat

Das Siegel TCO Certified wird von der schwedischen TCO Development vergeben. Die ging aus der bei Monitoren etablierten TCO-Prüfung hervor und prüft schon seit 2010 IT-Produkte auf Nachhaltigkeit. Bei Notebooks waren das bislang nur Modelle von Dell und Lenovo.

Surface Laptop (Bild: Sarah Tew / CNET.com)

Surface Laptop: Microsoft stellt klassisches Notebook vor

Es dient Microsoft als Referenzprodukt für Windows 10 S. In Deutschland soll das Surface Laptop im Sommer zu Preisen ab 1149 Euro erhältlich sein. Microsoft verspricht eine Akkulaufzeit von 14,5 Stunden und verweist auf den verbauten, besonders dünnen Touchscreen.

Das Inspiron 17 7000 ist Dell zufolge das erste Convertible-Notebook im 17-Zoll-Format (Bild: Dell).

Dell bereitet Rückkehr ins Consumer-Segment vor

Der Schritt soll noch im Laufe des Jahres erfolgen. Derzeit spricht der Hersteller mit Distributoren und großen Einzelhändlern. Der Schwerpunkt liegt offenbar auf Notebooks, für Consumer wird es davon spezielle Ausführungen geben.

Das Lenovo Thinkpad P51. (Bild: Lenovo)

Neue ThinkPad-P-Workstations von Lenovo

Die ThinkPad-Modelle P51, P51s und P71 zielen auf den mobilen Einsatz. Ab Mai werden diese zusammen mit zwei stationären Intel-Xeon-basierten Geräten ab 2260 Euro erhältlich sein.