IT-News iPad

Privacy (Grafik: Shutterstock)

Datenschutz: Apple beantwortet Fragen des US-Kongresses

Apple sammelt nach eigenen Daten so wenige Daten wie möglich. Standortdaten trennt iOS beispielsweise von Namen und Apple ID und verschlüsselt sie. Für Daten, die Apps von Drittanbietern sammeln, sieht Apple jedoch deren Entwickler in der alleinigen Verantwortung.

iPhone 6S (Bild: Apple)

Apple will universelle Apps für alle Geräte

Anwendungen, die auf iPhone und iPad laufen, sollen künftig auch in der gleichen Version auch für den Mac verfügbar sein. Sie sollen sich über einen Touchscreen oder per Maus am Rechner bedienen lassen.

Apple und Cisco (Grafk: Cisco)

Cisco Security Connector soll iOS-Geräte in Firmen absichern

Die App ist nun erhältlich. Cisco Security Connector soll Netzwerkaktivitäten von iOS-Geräten transparent machen und Firmen Kontrolle darüber geben. Dazu greift sie auf Cisco Umbrella und Cisco AMP zurück und ermöglicht die Nutzung von Cisco Meraki Systems Manager für das Device-Management.

Apple (Bild: Apple)

Apple verkauft mehr iPads und iPhones

Auch wenn das iPhone 8 schon zum Greifen nahe ist, schlagen offenbar noch viele Anwender bei den Vorgängermodellen zu. Apple kann daher erneut zulegen.

iPad Pro 2017 (Bild: Apple)

Geekbench: iPad Pro 2017 überzeugt durch hohe Leistung

Aus den Ergebnissen lässt sich ablesen, dass das iPad Pro 2017 offenbar mit 4 GByte Arbeitsspeicher ausgerüstet ist. Außerdem ist der L2-Cache des neuen A10X-Prozessors offenbar 8 Megabyte große. Beim Vorgänger waren es nur 3 Megaybte.

iPad Pro 2017 (Bild: Apple)

iPad Pro mit 10,5-Zoll-Display ab sofort ab 729 Euro bestellbar

Apple verbaut seinen Mobilprozessor A10X und ein Display mit einer Auflösung von 2224 mal 1668 Bildpunkten, das Bilderwiederholraten von bis zu 120 Hz unterstützt. Eine ProMotion genannte Technik soll die Latenzzeit des Displays auf 20 Millisekunden reduzieren und damit die Stiftbedienung des iPad Pro flüssiger gestalten.

Das iPad Pro. Im März könnte eine neue Version des Tablets auf den Markt kommen. (Bild: James Martin/Cnet)

Neues iPad Pro im März?

Ein neues randloses Display soll das neue Premium-Gerät auszeichnen. Des weiteren soll Apple ein Charity-Produkt planen, dessen Verkaufserlös Hilfsprojekten zugute kommen soll.

iPhone und iPad mit iOS 10 (Bil: Apple)

Aktivierungssperre von iOS 10 erneut geknackt

Forschern gelang das mit einem relativ einfachen und alten Trick: Es reicht ihnen zufolge aus, bei der Einrichtung für WLAN-SSID und Passwort überlange Zeichenfolgen einzugeben. Sie bekommen so kurz Zugriff auf den Startbildschirm und können die Einrichtung ohne Abfrage der Apple-ID fortsetzen.

Logo iOS 9 (Bild: Apple)

iOS 9.3.2: Apple beseitigt mit Update 39 Schwachstellen

Eine Anfälligkeit in Siri erlaubt unter Umständen das Umgehen der Gerätesperre. Weitere Lücken könnten das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Die Aktualisierung auf iOS 9.3.2 behebt aber auch Schwierigkeiten mit Bluetooth-Zubehör beim iPhone SE.

Das iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display lässt sich wahlweise auch mit Apple Pencil und Smart Keyboard bedienen (Bild: Apple).

Apple: iPad Pro mit 9,7 Zoll offiziell vorgestellt

Das 9,7-Zoll-Tablet unterscheidet sich von der 12,9 Zoll großen iPad Pro-Version durch das True Tone Display und eine 12 Megapixel-iSight-Kamera. Je nach Speicher- und Konnektivitätsausstattung liegt der Preis zwischen 689 und 1199 Euro. Apple startet den Vorverkauf am 24. März.

Preis für Apples iPad Pro soll bei knapp 600 Dollar liegen

Die Ausstattung des neuen 9,7-Zoll-Tablets entspricht weitgehend dem 12,9 Zoll großen iPad Pro. Vermutlich ist eine 12-Megapixel-Kamera wie beim iPhone 6S an Bord, die 4K-Video unterstützt. Das Basismodell kommt bereits mit 32 GByte.

iphone-6-plus (Bild: Sarah Tew/CNET)

iPhones könnten ab 2018 OLED-Displays bekommen

Die neuen Bildschirme sollen angeblich von Samsung und LG kommen. Apple hat die Berichte bislang nicht bestätigt. Möglich ist auch, dass Apple künftig verschiedene Displays anbieten werde.

iPad Pro – Apple bestätigt Probleme

Ein Software-Upgrade könnte das Problem des Einfrierens des Gerätes beheben. Beim Aufladen des Gerätes tritt dieser Fehler auf, der sich lediglich mit einem Neustart beheben lässt.