IT-News Auch das noch

Start-up (Bild: Frank Peters/Shutterstock)

Rechtsbruch und Rücksichtslosigkeit machen Start-ups für Kunden attraktiver

Zahlreiche Diskussionen über Firmen, die der “Sharing Economy” zuzurechnen sind, etwa AirBnB und Uber, drehen sich darum, ob deren Verhalten rechtlich in Ordnung ist. Eine Studie der Universität Hohenheim zeigt jetzt, dass möglicherwiese auch hier der alte Spruch “frech kommt weiter” gilt und anarchisches Verhalten von Kunden mit mehr Interesse belohnt wird.

Bitcoin (Bild: Shutterstock/Julia Tsokur

US-Behörden versteigern über 2719 beschlagnahmte Bitcoins

Interessenten können sich ab sofort registrieren. Die tatsächliche Auktion beginnt am 22. August. Das Bitcoin-Paket im Wert von rund 1,6 Millionen Dollar kann nur im Ganzen erworben werden. Es setzt sich aus mehreren beschlagnahmten Bitcoin-Wallets zusammen, darunter dem des ehemaligen Betreibers des Untergrundmarktplatzes SilkRoad.

Bundeswehr warnt vor Pokémon Go

Pokémon-Spione, verirrte Spieler oder Soldaten, die man über dieses Spiel lokalisieren könnte: Gleich drei Gefahrenpotenziale gehen nach Ansicht der Landesverteidiger von dem neuen mobilen Spiel-Hype aus.

Smarter Bikini (Bild: Vodafone)

Vodafone entdeckt den intelligenten Bikini für sich

Die Idee ist nicht neu, aber jeden Sommer wieder gut: Unter dem Projektnamen “Smart Summer” hat jetzt Vodafone Ideen für intelligente und vernetzte Bikinis und Badehosen entwickelt. Der Konzern will damit zeigen, wie das Internet der Dinge auch den gesamten Alltag von Verbrauchern verändern wird.

Erster offizieller Star-Wars-Techno

Darth Vaders Atemgeräusch, das Piepsen von R2D2 – Star Wars hinterlässt auch in der Musik Spuren. Produzent Rick Rubin darf jetzt das erste offizielle Album mit Dance-Tracks produzieren.

Das Linux x32 Application Binary Interface hat offenbar ein Sicherheitsleck.

IBM und der Kampf gegen SCO

Auch wenn von dem Unternehmen SCO außer diesem Prozess eigentlich nichts mehr übrig ist, läuft der Prozess dennoch seit Jahren weiter. Jetzt konnte IBM einen Etappen-Sieg erreichen.

Vom vernetzten Auto zum vernetzten Verkehrsteilnehmer (Bild: Shutterstock / Tyler Olson)

Tödliche Smartphones?

Aktuelle Zahlen zu Verkehrsunfällen in den USA zeigen einen sprunghaften Anstieg von tödlichen Unfällen. Neben anderen möglichen Ursachen, könnte auch der verstärkte Gebrauch von Smartphones und Unterhaltungsmedien beim Fahren die Statistik in Höhe treiben.

informatik-studium (Bild: Shutterstock)

Informatiker wollen nicht zum FBI

Die US-Bundespolizei tut sich schwer, Informatiker und Cybersicherheitsexperten zu finden. Grund sind die strengen Drogenvorschriften und die schlechte Bezahlung. Das FBI hat nun eine Ausbildungsinitiative gestartet.

Project Seen. (Bild: Emil Kozole)

Project Seen: Diese Schrift zensiert sich selbst

Warum sollen nur Geheimdienste Texte schwärzen können? Mit der Schriftart Seen können jetzt auch normale Nutzer ohne großen Aufwand ganze Texte zensieren. 370 englische Wörter schwärzt die Schrift von Designer Emil Kozole automatisch.

Uber (Bild: Uber)

Uber liefert jetzt auch Eis

Ice Cream on Demand: Am Freitag können Nutzer des Fahrdienstes in Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt Frozen Yoghurt bestellen. Uber kooperiert dafür mit Lycka. Die Erlöse sollen zu 100 Prozent an die Welthungerhilfe gehen.

Das Commodore PET kommt mit Emulatoren für C64- und Amiga-Programme (Bild: Commodore Business Machines LTD).

Comeback: Commodore bringt Smartphone auf den Markt

Das Android-Gerät soll auch Emulatoren für C64- und Amiga-Programme mitbringen. Das Smartphone hat Commodore Business Machines entwickelt. Es nutzt Android 5.0 als Betriebssystem. In wenigen Tagen soll es für etwa 300 Dollar im Handel verfügbar sein.

Baum vor dem Reichstag. (Bild: Andre Borbe/silicon.de)

Melbournes Bäume bekommen E-Mails

Sie haben Post: Die Bürger von Melbourne lieben ihre Bäume und schreiben ihnen sogar E-Mails. Denn jeder Baum hat seine eigene E-Mail-Adresse. Eigentlich wollte die Stadt damit erreichen, dass zum Beispiel absturzgefährdete Äste gemeldet werden.

Mars Trek. (Bild: NASA)

Mit Mars Trek den Roten Planten erkunden

Die NASA hat einen Dienst gestartet, der sehr an Google Earth erinnert. Nur können Nutzer mit Mars Trek sich auf dem Roten Planeten umschauen, statt auf der Erde. Wem das nicht reicht, kann sich Marslandschaften auch als 3D-Modell ausdrucken.