EeePC auf Wachstumskurs

BetriebssystemCloudEnterpriseOpen SourceServerSoftwareWorkspace

Während der EeePC in Deutschland noch nicht einmal erhältlich ist, arbeitet der Hersteller Asus offenbar bereits an der nächsten Generation seines Mini-Notebooks.

Die nächste Version des Mini-Notebooks soll mit einem größerem Display und WiMAX ausgestattet sein. Wie das Portal Dailytech berichtete, wird Asus den neuen EeePC bereits auf der am 7. Januar beginnenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorstellen.

Mit der neuen Generation soll das Display des Mini-Notebooks von bisher 7 Zoll (800 mal 480 Pixel) auf 8,9 Zoll Bildschirmdiagonale mit einer Auflösung von 1024 mal 600 Pixeln wachsen. Zudem ist es dem Bericht zufolge möglich, dass das Gerät auch WiMAX unterstützt. Dazu könnte Asus entweder eine WiMAX-Karte samt Antenne verbauen oder direkt Intels kommende Menlow-Plattform für UMPCs und Internet-Handhelds nutzen.

Das größere Display soll Asus im Einkauf nur rund 20 Dollar mehr kosten. Somit könnte das neue Modell ähnlich günstig angeboten werden wie sein 299 Euro teurer Vorgänger, der in Deutschland am 10. Januar auf den Markt kommt.

Das neue Produkt des taiwanesischen Herstellers Asustek Computer Inc. entwickelt sich zum Vorzeigeprodukt des Unternehmens. Seit der Markteinführung des Mini-Notebooks wurden nach Angaben des Unternehmens bereits 350.000 EeePCs in Asien verkauft.