Quantcast
Top Stories
Aktuelle Themen
Dell Thin Client Wyse 5060 (Bild: Dell)

Wyse 5060: Dell zeigt Thin Client mit 4K-Dual-Monitor-Unterstützung

Den Thin Client Wyse 5060 rüstet Dell mit einem Quad-Core-Prozessor von AMD, 8 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher aus. Der Preis beginnt bei 451 Euro. Zunächst ist Dells Wyse ThinOS oder Windows Embedded Standard (WES) 7 vorinstalliert, Windows 10 IoT oder der Wyse ThinLinux sollen Anfang 2017 verfügbar sein.

Botnet_shutterstock

Europol gelingt Schlag gegen Botnet Avalanche

Der Schaden durch das Botnet Avalanche schätzen die Ermittler auf mehrere Hundert Millionen Euro. Nun gibt es beschlagnahmte Server und Festnahmen. Neben US-Behörden waren auch die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei Lüneburg bei den Ermittlungen beteiligt.

disruption_shutterstock

Der CIO im digitalen Unternehmen

Die Frage ist nicht, ob man sich für sie bereitmachen muss, sondern wie man sie überlebt, so drastisch formuliert es Ingo Marienfeld, Geschäftsführer BMC Deutschland, wenn er heute im silicon.de-Blog über die Digitalisierung spricht. Aus seiner Sicht ist vor allem der CIO bei der Transformation gefragt.

Tor (Bild: Tor Project)

Zero-Day-Lücke in Firefox bedroht Tor-Anwender

Unbekannte Angreifer spionieren über eine Sicherheitslücke in Firefox Nutzer des Anonymisierungsnetzwerks Tor aus. Durch den veröffentlichten Exploit-Code entsteht auch ein Risiko für Firefox-Nutzer. Die neue Attacke ähnelt einem Firefox-Exploit, der 2013 vom FBI eingesetzt wurde.

VMware und AWS (Bild: AWS)

AWS baut Zusammenarbeit mit VMware aus

Die früheren Rivalen kündigen auf der AWS-Konferenz Re:Invent ein integriertes Programm an. Die VMWare Cloud soll 2017 auf dem AWS-Partnerprogramm verfügbar werden. Vor gut einem Monat gaben AWS und VMware eine strategische Partnerschaft bekannt.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Office 365: Microsoft kündigt neue Kollaborations-Funktionen an

Die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten in Echtzeit ist nun auch mit PowerPoint möglich. Outlook wiederum bietet die Möglichkeit, lokale E-Mail-Dateianhänge in gemeinsame genutzte Cloud-Dokumente umzuwandeln. Diese Features können zunächst aber nur Office-365-Abonnenten nutzen, die am Insider-Programm teilnehmen.

Große Entfernungen und abgelegene Siedlungen - wie hier in Spitzbergen - sind ein guten Argument für IoT-Projekte. Dazu kommt in Norwegen aber der feste politische Vorsatz, die Technologie als Hebel für den ökonomischen Wandel einzusetzen (Bild: Shutterstock)

Norwegen auf dem Weg zum IoT-Musterland

Norwegen will weg von Öl und Gas. Seit klar ist, dass der Rohstoff nicht nur zur Neige geht, sondern auch das Klima ruiniert, macht sich das Land auf zu einer konzertierten Anstrengung, neue ökonomische Nischen zu besetzen. IoT-Technologien spielen dabei eine wichtige Rolle.

HPE (Bild: HPE)

HPE baut IoT-Portfolio aus

Mit dem den Aruba ClearPass Universal Profiler sowie der Switch-Serie Aruba 2540 sollen sich IoT-Geräte schnell und einfach Lösungen identifizieren und inventarisieren, sobald sie ans Netzwerk angeschlossen werden. Außerdem ergänzt HPE seine Universal IoT Platform und ebnet mit HPE MVNE den Weg für spezielle IoT-Netzwerke als Dienstleistung.

Statistik (Bild: Shutterstock/Denphumi)

Arbeiten in der IT hält gesund!

Das geht aus der soeben vorgelegten 40. Auflage des BKK Gesundheitsreports hervor. Darin schlüsselt der Dachverband der Betriebskrankenkassen äußert detailliert die Entwicklung in Bezug auf Krankheiten und krankheitsbedingte Ausfallzeiten auf. Fazit: Viel Bewegung an der frischen Luft allein hält auch nicht fit.

Teamviewer (Grafik: Teamviewer)

Teamviewer 12 steht zum Download bereit

Die aktuellste Version des weit verbreiteten Tools bringt insgesamt 15 neue Funktionen. Bemerkenswert sind insbesondere die nun mögliche Mobile-to-Mobile-Fernsteuerung sowie das Screensharing auf Mobilgeräten über Plattformgrenzen hinweg. Außerdem wurde die Übertragung von Dateien deutlich beschleunigt.

weitere Artikel
weitere Whitepaper
Botnet_shutterstock

Europol gelingt Schlag gegen Botnet Avalanche

Der Schaden durch das Botnet Avalanche schätzen die Ermittler auf mehrere Hundert Millionen Euro. Nun gibt es beschlagnahmte Server und Festnahmen. Neben US-Behörden waren auch die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei Lüneburg bei den Ermittlungen beteiligt.

weitere Artikel
weitere Events
Polls

Umfrage

Verwenden Sie in Ihrem Unternehmen Filesharing-Lösungen aus der Public Cloud?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...