Top Stories
Aktuelle Themen
Amazon Logo (Bild: Amazon)

Schriftsteller kritisieren Amazon

Eine “Katastrophe für die Literaturlandschaft” und den Versuch der Gedankenkontrolle sieht der Verband der deutschen Schriftsteller in Amazons neuem Tarifmodell, das nach gelesenen Seiten berechnet.

Linux Pinguin

Vorabversion von Linux-Kernel 4.2 veröffentlicht

Über 20 Millionen Codezeilen: Der Release Candidate bringt eine Millionen neue Codezeilen mit und stellt damit den bisher größten veröffentlichten Versionssprung dar. Fast die Hälfte des Codes entfällt auf einen Treiber.

Intel Compute Stick (Bild: Intel)

Compute Stick: Intel startet Verkauf von Ubuntu-Version

Für 110 Dollar kommt der vollwertige PC in Miniausführung auf den Markt. Die bereits länger erhältliche Windows-Version kostet etwa 40 Dollar mehr. Dafür bietet der Compute Stick mit Ubuntu nur die Hälfte des Arbeitsspeichers und ein Viertel der Storage-Kapazität.

Netzwerk/Internet (Bild: Shutterstock)

USA: IPv4-Adressen sind Mangelware

Nicht mehr alle Anfragen können von der ARIN bearbeitet werden. Nur noch alle 90 Tage vergibt sie neue Adressen in Blöcken von bis zu 512 an ISPs. Für größere Blöcke müssen sie auf dem freien Transfermarkt suchen. Dort fallen 7 bis 8 Dollar pro Adresse an.

Die Analytical Engine aus Lego. (Bild: Stewart Lamb Cromar)

Die Analytical Engine als Lego-Set

Die Maschine von Charles Babbage und Ada Lovelace stellt einen wichtigen Schritt in der Geschichte des Computers dar. Auf der Kreativplattform Lego Ideas des dänischen Klötzchenunternehmens sucht Stewart Lamb Cromar nach Unterstützern für seine Idee.

ios_8_logo

iOS 8.4: TaiG veröffentlicht Jailbreak

Veröffentlicht hat ihn die chinesische Entwicklergruppe TaiG. Version 2.2.0 ihres gleichnamigen Jailbreak-Tools greift offenbar auf dieselben Sicherheitslücken zurück, die das Team bereits unter iOS 8.3 ausgenutzt hat, um die Schutzmechanismen des Betriebssystems zu umgehen.

weitere Artikel
weitere Whitepapers
Cloud_Symbol

Microsoft hebt Preise für Azure an

Monatelang kannten die Preise für Cloud-Dienste nur eine Richtung. Jetzt wagt einer der wichtigsten Anbieter jedoch, die Tarife nach oben zu korrigieren. Die Nutzung des Cloud-Diensts Azure soll wieder teurer werden. Möglicherweise will Microsoft damit Kursverluste des Euro ausgleichen. Doch könnte dieser Schritt auch eine Trendwende im Cloud-Markt bedeuten.

hybrid-Cloud

Cloud-Hardware wächst um 25 Prozent

Knapp ein Drittel aller Infrastruktur-Investitionen gehen bereits in die Cloud. Hersteller können sich über ein kräftiges Absatzplus freuen und das Wachstum bei Cloud-Hardware übersteigt deutlich die Ausgaben in traditionelle Lösungen.

weitere Artikel
weitere Events