Microsoft drückt eigenen DVD-Standard in den Markt

CloudEnterpriseServer

Standards? Was kümmert’s mich …

Die Pläne Microsofts, in den Content-Markt vorzudringen, werden immer konkreter. Jetzt hat der Softwarehersteller sein eignes DVD-Format vorgestellt, mit dem er in Hollywood einen Fuß in die Tür bekommen will.

Zwei DVDs gibt es derzeit vom Vertrieb Artisan Home Entertainment: ‘Shadows of Motown’ und ‘Terminator 2’ können als ‘High Definition DVD’ auf Microsofts Media Player 9 genossen werden. Die HD-DVD soll eine wesentlich bessere Auflösung bieten als der herkömmliche Standard.

Den Segen des dafür zuständigen DVD-Forums hat Microsoft nicht – und will sich darum wohl auch gar nicht erst bemühen. Sollte es dem Konzern gelingen, zusätzlich zur verbesserten Auflösung einen weitgehend sicheren Kopierschutz für digitale Filminhalte zu etablieren, wäre die Zuneigung Hollywoods fast sicher. Von daher könnten sich hier neue Allianzen ergeben, gegen die ein Standardisierungsgremium nur noch wenig ausrichten kann.