Oracle wildert in BEAs Revier

EnterpriseSoftware

Migration auf 9i zum Nulltarif

Mit einem Frontalangriff auf die bestehenden Kunden von BEA Systems reagiert Oracle auf die Verfügbarkeit der neuesten Produkts seines Konkurrenten. Praktisch zeitgleich zur Auslieferung von BEAs WebLogic 8.1 kündigt Oracle ein Migrationsprogramm an, nach dem Nutzer von BEAs Application Server kostenlos auf Oracle 9iAS Java Edition wechseln können.

Oracle bietet wechselwilligen Unternehmen die volle Portierung ihrer J2EE-Anwendungen auf die eigene Plattform zum Nulltarif an. Hinzu kommt ein kostenloser Ersatz der existierenden Software-Lizenzen pro CPU im Verhältnis eins zu eins.

Das aggressive Verhalten von Oracle ist wohl auf die Positionierung von BEAs neuestem Produkt zurückzuführen. War BEA zusammen mit ihrem Partner IBM bis dato auf Großanwender fokussiert, so soll WebLogic 8.1 den Mittelstand besser ansprechen.

Zu diesem Zweck wurde die bisher verwendete Java Virtual Machine von Sun (Hotspot) durch die Eigenentwicklung JRockit 8.1 ersetzt. Letztere ist für den Einsatz von WebLogic auf Intel-Servern unter Windows und Linux optimiert. Zudem wurden die Preise für das neue Release fast halbiert.

Oracle machte die radikale Preisreduktion bei der Java Edition des eigenen Application Servers mit und bietet die Lizenzen für Kunden, die migrationswillig sind, zum Preis von 5000 Dollar pro CPU an. Die Migration der Anwendungen selbst soll laut Angebot 20 Arbeitstage nicht übersteigen.