Microsofts Office 2003 kommt zum Großkunden

EnterpriseSoftware

Microsoft bietet seinen Unternehmenskunden ab dieser Woche sein neues Office-Paket ‘2003’ an.

Microsoft bietet seinen Unternehmenskunden ab dieser Woche sein neues Office-Paket ‘2003’ an. Zusätzlich zu Word, Excel, Powerpoint und dem Outlook-Client bietet der Hersteller mit ‘One Note’ jetzt auch eine Möglichkeit, Notizen zu verarbeiten. Auch Hardware-Hersteller setzen in das Release Hoffnungen auf eine Belebung der Nachfrage aus dem Unternehmensbereich.
Mit Office 2003 wird auch Unterstützung für den ‘Sharepoint Server 2003’ und dessen Dienste geliefert. Kritiker unken aber bereits, dass die zunehmende Bündelung von Microsoft-Anwendungen und Client-Diensten zu wachsenden Problemen und Inkompatibilitäten bei Upgrades führen.

Andere wie Paul DeGroot vom Berater ‘Directions on Microsoft’ meinen, die Anwendungen im Office-Paket hätten kaum wirklich Neues zu bieten. Allein Outlook könne mit Features aufwarten, die auch im Unternehmenseinsatz zur Geltung kommen könnten, so DeGroot.

Die Endverbraucher-Version will der Softwarekonzern mit großem Pomp am 21 Oktober in New York vorstellen. Seit rund einem Jahr ist die Microsoft-PR bereits mit Ankündigungen zu Office 2003 beschäftigt. Erst vergangene Woche wurde ein zusätzlicher Onlinedienst vorgestellt, in dem Office-Anwender Inhalte, Grafikvorlagen oder andere Ausschmückungen abrufen sollen.