Lotus erweitert seine Workplace-Suite

EnterpriseSoftware

Die Sammlung an Produkten, die IBM Lotus im Sommer unter der Marke ‘Workplace’ zusammengefasst hat, gewinnt langsam an Konturen.

Die Sammlung an Produkten, die IBM Lotus im Sommer unter der Marke ‘Workplace’ zusammengefasst hat, gewinnt langsam an Konturen. In einer neuen Version, die in dieser Woche vorgestellt wird, integriert der Groupware-Pionier Instant Messaging, Dokumentenmanagement, Web Content Management und Web Conferencing in ein Paket.
Grundlage von Workplace ist nach wie vor das vormals als ‘Sametime’ bekannte Instant-Messaging-Produkt von Lotus, das auf der Java 2 Enterprise Edition (J2EE) basiert. Es wird nun zu einem breiten Kommunikations-Framework ausgebaut, das mehrere Medien unter derselben Oberfläche nutzen kann. Dadurch sind Anwender in der Lage, ihre elektronischen Konferenzen mit Live-Bildern und der gemeinsamen Nutzung von Dokumenten auf einfachem Weg anzureichern.

Als wesentlicher Bestandteil des neuen Workplace gilt allerdings die Funktionalität für das Dokumenten- und das Content-Management. Nach Aussagen von Lotus strebt der Hersteller eine Verschmelzung von elektronischer Zusammenarbeit und Content-Managment an.