Bundeswehr erhöht Schutz vor digitalen Angriffen

EnterpriseSicherheit

Die Deutsche Bundeswehr investiert mehr in ihre IT-Sicherheit.

Die Deutsche Bundeswehr investiert mehr in ihre IT-Sicherheit. Eine neue Verschlüsselungstechnik soll die Soldaten künftig vor digitalen Angriffen schützen und abhörsicher machen. Den 5 Millionen Euro schweren Auftrag für die technische Umsetzung hat der deutsche Verschlüsselungsspezialist Rhode & Schwarz erhalten. Das Unternehmen wird die Bundeswehr auf Grund dessen demnächst komplett mit seinem Hochsicherheitsprodukt, dem Verschlüsselungssystem Elcrodat 4-2, ausrüsten.
Elcrodat 4-2 wird somit künftig die Ver- und Entschlüsselung von analogen und digitalen Nachrichten der Bundeswehr auf höchster Sicherheitsstufe übernehmen. Vor allem im Hubschrauber “Tiger” und NH90 sowie in der Korvette K130 und dem U-Boot U212 soll die neue Technik eingesetzt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Gerät soll mit zahlreichen Sprach- und Datenverschlüsselungs-Geräten kompatibel sein.

Von der NATO und dem Bundesamt für Sicherheit in der Nachrichtentechnik (BSI) ist Elcrodat 4-2 in den Sicherheitsstufen ‘VS-Streng Geheim’ und ‘NATO Top Secret’ zugelassen. Basierend auf standardisierten NATO-Algorithmen verschlüssele das Gerät Sprache und Daten abhörsicher, heißt es. Mehr wollte Rhode & Schwarz allerdings gegenüber silicon.de über den Auftrag nicht verraten.