Microsoft-Patch für Media Player-Patch

EnterpriseSicherheit

Mit einem Patch für ein Patch aus dem Februar will Microsoft Probleme mit dem Windows-Media-Player endgültig beseitigen.

Mit einem Patch für ein Patch aus dem Februar will Microsoft Probleme mit dem Windows-Media-Player endgültig beseitigen. Durch den Februar-Patch kann es passieren, dass Script-Code, der als URL übermittelt wird, nicht mehr korrekt umgesetzt wird. Ein weiterer Patch soll alle Probleme jetzt endgültig beseitigen.
Das im Februar bekannt gewordene Leck ermöglichte es einem Angreifer theoretisch, die umfassende Kontrolle über ein fremdes System zu erlangen, wenn das Opfer nur Audio-oder Video-Stream über den Media Player empfing. Denn in diesen Stream hätte ein Hacker dank des Sicherheitslochs Script-Code in Form einer URL einbinden können. Der Code wäre dann in der lokalen Sicherheitszone des Opfers ausgeführt worden.

Ein damals erschienener Patch beseitigte das Problem, brachte jedoch neue Schwierigkeiten mit sich. Nach Microsoft-Angaben könne es vorkommen, dass ein gepatchter Media Player als URL übermittelten Script Code nicht mehr korrekt umsetzt. Ein weiterer Patch für den Media Player Windows 2000, XP und Server 2003 soll jetzt auch diese Probleme beseitigen, er steht im Internet zum Download bereit.