Linux: Stabiler Kernel 2.6.10 veröffentlicht

EnterpriseSoftware

Noch rechtzeitig vor den Feiertagen hat Linux-Vater Linus Torvalds die notwendigen Änderungen an dem Linux-Kernel vorgenommen und jetzt die neue, verbesserte Version veröffentlicht.

Noch rechtzeitig vor den Feiertagen hat Linux-Vater Linus Torvalds die notwendigen Änderungen an dem Linux-Kernel vorgenommen und jetzt die neue, verbesserte Version veröffentlicht. Unter dem Namen ‘Woozy Numbat’ soll der Kernel die Fehler, die der letzte Release-Kandidat noch hatte, beheben.
Das sind, einem kurzen Brief an die Linux-Fans zufolge, “kleine und triviale Verbesserungen” im Treiber, verbesserte Dokumentationsfunktionen, PCI-Updates, Kernanpassungen auf Ebene von PARISC, ARM, UML und andere Sprachen. Torvalds: “Es sind nicht so sehr einzelne große Anpassungen, sondern vielmehr handelt es sich um breit angelegte, kleine Veränderungen an nahezu jeder Stelle.” Dazu gehören auch Unterstützungen für bestimmte Netzwerktreiber, Serial ATA, für Bluetooth, SCSI und anderes.

Die einschlägigen Download-Server bieten neben dem Kernel selbst auch Shortlogs, mit den präzisen Veränderungen. Torvalds verweist auch darauf, dass jetzt einige echte Patches, die der Kernel Nummer 2.6.9 noch vermissen ließ, an Bord sind. Die ersten Anwender diskutieren bereits die Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist sicherlich, dass Torvalds die Vorschläge der Anwender aufgenommen hat und von seinem ersten Namensvorschlag – ‘Zonked Qoukka’ wieder abgewichen war.