Microsofts Workflow-System nimmt Formen an

EnterpriseSoftware

Im Laufe dieses Sommers will Microsoft mit den Beta-Tests für das Workflow-System für seine neue Windows Client- und Server-Generationen beginnen.

Im Laufe dieses Sommers will Microsoft mit den Beta-Tests für das Workflow-System für seine neue Windows Client- und Server-Generationen beginnen. Die Software mit dem Namen ‘WinOE’ (Windows Orchestration Engine) soll ein Reihe von XML-Schemata, APIs (Application Programming Interface) und Workflow-Komponenten aus Visual Studio 2005 beinhalten. Das berichten US-Medien und berufen sich dabei auf unternehmensnahe Kreise.
WinOE soll Mitte 2006 allgemein erhältlich sein, anfangs als Ergänzung zum Dotnet-System und zur Whidbey-Version von Visual Studio. Später plant Microsoft eine fortgeschrittene WinOE-Version als Zusatzservice für Windows XP, 2000 und für die nächste Windows-Generation Longhorn.

Auch künftige Applikationen wie Office12, der SharePoint Portal Server, der Content Management Server, CRM, Microsoft Business Solution und BizTalk 2006 sollen WinOE-fähig sein, heißt es. “WinOE ist der nächste Evolutionsschritt einer Orchestration, die quer durch alle Microsoft-Produkte funktionieren wird”, wird eine der Quellen zitiert.