Open Text führt zwei Content-Welten zusammen

EnterpriseSoftware

Open Text hat mit dem neuen Release des ‘Livelink WCM Server 9.5’ die Web-Content-Lösung in eine umfassende ECM-Plattform integriert.

Open Text hat mit dem neuen Release des Content Management Systems, ‘Livelink WCM Server 9.5’ die Web-Content-Lösung in eine umfassende ECM-Plattform (Enterprise Content Management) integriert. Damit können neben den herkömmlichen Fuktionalitäten des Web Content Managements (WCM), wie etwa das Bereitstellen von Webseiten im Intra- oder Internet, jetzt auch weitere Informationen aus dem Unternehmen verfügbar gemacht werden.

Wie das Unternehmen mitteilte, eigne sich der neue Server auch für Kundenseiten mit hohen Besucherzahlen. Daneben erlaube das Content Management System auch das Erstellen einfacher Intranet-Seiten und die Pflege von Portalen.

Besonders habe der Hersteller auf rechtliche Vorgaben geachtet. Content Policies regeln den Einsatz von Werkzeugen für die Veröffentlichung von Texten, Bildern oder Grafiken. Rechtssichere Repositories sorgen für Compliance über den gesamten Content-Lebenszyklus hinweg. So werden etwa Nachvollziehbarkeit und Konformität sichergestellt.

Das passt zur neuen Strategie, denn nach der Ixos-Übernahme stellte das neu entstandene Unternehmen schnell die Marschrichtung fest. Helmut Schaper, CTO von Open Text, erklärte im Dezember: “Wir wollen, dass die Kunden verstehen was es heißt, vor Gericht gefragt zu werden: Was stand auf Ihrer Website heute vor drei Jahren um 17.30 Uhr? Das ist eigentlich erst Compliance, und das müssen die Kunden langsam mal anpacken.”

Daher wolle man eine einheitliche Plattform schaffen, über die das gesamte Enterprise Content Management eines Unternehmens laufe. Storage, Management und Compliance seien die drei Themen, die es unter einen Hut zu bringen gelte, so Schaper damals. Der neue Server will dieses Ziel vielleicht ein Stück weit näher bringen.