VMware stellt Workstation 5.5 mit 64-Bit ins Netz

EnterpriseSoftware

Die Virtual Machine Software soll in der neuen Ausgabe nicht nur Desktop-Nutzer adressieren, sondern auch anspruchsvollere Unternehmenskunden.

Der Middleware-Anbieter VMware hat die neue Workstation 5.5 ohne viel Brimborium zum Testen bereit gestellt. Die Virtual Machine Software soll in der neuen Ausgabe nicht nur Desktop-Nutzer adressieren, sondern auch anspruchsvollere Unternehmenskunden.

Ein Beleg dafür ist die neue Unterstützung von 64-Bit-Computing. Softwareentwickler und Systemadministratoren können somit die Softwareentwicklung, das Testen gegen andere Umgebungen und Anwendungen, sowie das Deployment der Entwicklungen auch bei Umgebungen laufen lassen, die die neue Technik unterstützen. Wie die Vorgänger kann die Version 5.5 mit Landschaften auf  Windows, Linux und Netware parallel auf einem einzigen Desktop umgehen.

Das 30 Tage lauffähige Testprogramm erfordert einen Platz von etwa 100 MByte und kann vom Server des Unternehmens zu Evaluierungszwecken heruntergeladen werden. Ein Factsheet informiert Interessierte über Details zu den Neuerungen. Die Vollversion soll in den nächsten Wochen auf den Markt kommen.