Vista ist jetzt “feature complete”

EnterpriseSoftware

Microsoft hat die vierte Vorschau auf sein neues Betriebssystem Vista veröffentlicht und nennt es nun ‘feature complete’ – also inklusive aller geplanten Funktionen.

Microsoft hat die vierte Vorschau auf sein neues Betriebssystem Vista veröffentlicht und nennt es nun ‘feature complete’ – also inklusive aller geplanten Funktionen. Die so genannte February CTP (Community Technology Preview) richtet sich an die Tester des ‘Technology Adoption Program’ (TAP), die bereits seit September mit dem Betriebssystem arbeiten. Im zweiten Quartal soll Vista dann im Rahmen eines Customer Preview Program “allen interessierten Kunden” zugänglich gemacht werden.

Wie erwartet handelt es sich bei der jetzt erschienenen Februar-Vorschau um eine Unternehmens-CTP. Sie beinhaltet beispielsweise spezielle Tools, mit denen sich der Vista-Client unternehmensweit ausrollen lässt. Daneben den ‘Windows System Image Manager’ (Windows SIM) um spezielle Komponenten in Images zu konfigurieren und ein aktualisiertes Migrationstool, um Einstellungen von älteren Versionen auf Vista zu bringen.

Allerdings ist nicht alles an der jüngsten CTP auf Unternehmenskunden abgestellt. So ist es die erste Version mit ‘Windows Sidebar’, in dem sich als Gadgets bezeichnete Mini-Applikationen mit eingeschränktem Funktionsumfang unterbringen lassen. In der February Preview bietet Microsoft nur ein kleines Gadget-Paket – darunter eine Uhr, einen Papierkorb und einen RSS-Viewer – Tester und Entwickler sollen sich jetzt Gedanken darüber machen, welche weiteren Gadgets nützlich sein könnten.

Die CTP ist laut Microsoft bereit, um sie “auf einer limitierten Anzahl an Rechnern in einer nichtproduktiven Umgebung” einzusetzen und zu testen. Frühere Preview-Versionen kamen mit strengeren Warnungen.