Beta von Microsofts Anti-Spyware blockiert niederländisches Portal

EnterpriseSicherheit

Weil die Betaversion der neuen Anti-Spyware-Software von Microsoft die niederländische Webseite Startpagina.nl blockiert hat, bekommen die Betreiber des Portals jetzt 10.000 Euro Schadenersatz.

Weil die Betaversion der neuen Anti-Spyware-Software von Microsoft die niederländische Webseite Startpagina.nl blockiert hat, bekommen die Betreiber des Portals jetzt 10.000 Euro Schadenersatz aus Redmond. Die Software hatte Besucher von Startpagina.nl auf Microsofts MSN umgeleitet. Die beiden Internetportale stehen sich in den Niederlanden als direkte Konkurrenten gegenüber.

Ilse Media wollte deswegen Microsoft verklagen, nun haben sich die beiden Unternehmen jedoch außergerichtlich geeinigt. Neben der Geldzahlung willigte Redmond außerdem ein, auf seinen niederländischen und belgischen Webseiten vier Wochen lang einen Hinweis einzublenden, dass Startpagina.nl zu Unrecht blockiert worden sei.

An diesem Vorfall werde die Macht Microsofts deutlich, hieß es von Ilse Media. So ein Vorfall könne viel Schaden anrichten, da die meisten Computer unter Windows laufen. Die Betaversion der Anti-Sypware-Software aus Redmond steht seit Anfang Januar zum Download bereit. Obwohl es noch keine Vollversion gibt, hat die Lösung bereits viel Staub aufgewirbelt. Anfang Februar tauchte gar der erste Trojaner auf, der es auf die Software abgesehen hatte.