Intel stoppt einen Teil der XScale-Familie

CloudEnterpriseServer

Noch bis vor einem Jahr waren die PXA26x aus der XScale-Familie so etwas wie ein Standard für alle PDAs und Pocket PCs.

Der Chiphersteller Intel hat jetzt offiziell die ARM-basierte Prozessorserie ‘PXA26X’ aus der XScale-Familie beendet. Noch bis vor einem Jahr waren die PXA26x so etwas wie ein Standard für alle PDAs und Pocket PCs. Die Baureihe wurden jedoch von der Linie ‘PXA27x’ mit dem Codenamen ‘Bulverde’ abgelöst.

Daneben lässt Intel die Modelle ‘Pentium M 758’ und ‘Pentium M 730’ auslaufen, die durch den ‘Pentium 778’ ersetzt werden. Beide werden noch bis Januar 2006 verfügbar sein.

Noch können Hersteller aber bis zum Januar 2006 Chips aus der PXA26-Linie bestellen. Produzieren will der Hersteller noch bis Juli 2006, wie aus Dokumenten von Intel hervorgeht. Als Alternative bietet Intel den ‘PXA255’ an.

Die Steckplätze für den PXA26 seien jedoch nicht kompatibel, wie der Halbleiterproduzent warnt. Daher müssen Hersteller gegebenenfalls das Design ihrer Geräte überarbeiten, die diese Aktualisierung der CPU mitmachen wollen.