Briten bringen schwebendes 3D-Display auf den Markt

CloudEnterpriseServer

Dabei werden die Bilder mit Hilfe eines Lasers in die Luft gezeichnet und die Anwender können um das schwebende Bild herum oder sogar durch es hindurch laufen.

Das britische Unternehmen IO2 Technology hat etwas auf den Markt gebracht, was zur Grundausstattung jedes Science-Fiction-Films gehört: ein interaktives 3D-Display, bei dem die Bilder mit Hilfe eines Lasers in die Luft gezeichnet werden. Anwender können um das schwebende Bild herum oder sogar durch es hindurch laufen, heißt es vom Hersteller.

Nach einjähriger Entwicklungszeit könne man das so genannte ‘HelioDisplay’ jetzt kaufen – erhältlich ist es in den diagonal gemessenen Größen 22- oder 42-Zoll. Die Steuerung erfolgt mit Hilfe der Finger anstatt wie bisher üblich mit der Maus – das Gerät funktioniert, indem Luft von unten angesaugt wird und an der Oberseite des Geräts wieder ausströmt. Das genaue Verfahren ist derzeit noch ein Betriebsgeheimnis, ein besonderes Luft- beziehungsweise Gasgemisch sei nicht nötig, hieß es lediglich.

Als Bildquelle kann ein Fernseher, ein Computer oder auch eine DVD verwendet werden. Die Displays können über die Webseite des Unternehmen gekauft werden, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikel funktioniert sie allerdings nicht – wegen der großen Nachfrage, wie es heißt.

Interessenten haben so etwas länger Zeit für die – ebenfalls futuristischen Preise – der 3D-Displays zu sparen. Die 22-Zoll-Variante schlägt immerhin mit 18.600 Dollar zu Buche – zuzüglich Steuern und Frachtkosten.