CA gießt PWC-Strategie für Asset Management in Software

EnterpriseSoftware

CA vereinigt die Verwaltungslösungen für Asset Management mit dem strategischen Ansatz des Beratungshauses Pricewaterhouse Coopers.

CA, einst bekannt als Computer Associates, vereinigt die Verwaltungslösungen für Asset Management mit dem strategischen Ansatz des Beratungshauses Pricewaterhouse Coopers (PWC), um die Aktiva rund um die IT in einem Unternehmen in den Griff zu bekommen.

Dazu hat PWC eine eigene Methodologie entwickelt. ‘IT Asset Management’ (ITAM) beschreibt Fragen des Asset Managements, darunter auch Sicherheit, Business Continuity, Compliance, Vertragsverwaltung oder die Automatisierung von Prozessen. So erzwingt die Methode zum Beispiel Richtlinien, etwa um sicherzustellen, dass IT-Systeme am Ende der sinnvollen Lebensdauer fachgerecht entsorgt werden. Die Berater wollen so verhindern, dass kritische Unternehmensdaten in falsche Hände gelangen.

CA hingegen wird zur Partnerschaft das Know-how für die Umsetzung von Prozessen des Asset Managements in Software beisteuern. Dies reicht von der Beschaffung, der Installation, der Pflege und der Entsorgung der Systeme. “Es ist für die Unternehmen sehr wichtig, exakt zu wissen, wo die Mittel für Hard- und Software hingeflossen sind und wo diese Ressourcen implementiert wurden”, sagte Lokesh Jindal, Vice President Business Service Optimization bei CA.

“Unternehmen wollen aber nicht nur Geld sparen”, so Carl Tudor, Director Advisory bei PWC. Daneben sind es vor allem Ängste vor Imageverlust und Konfrontationen mit dem Gesetz, wenn Vorgaben nicht eingehalten werden, die mit dem gemeinsamen Projekt angegangen werden sollen.