Firefox hat großen Appetit auf PC-Speicher

EnterpriseSoftware

Immer mehr Nutzer scheinen sich über den enormen Hunger des alternativen Browsers Firefox zu wundern.

Immer mehr Nutzer scheinen sich über den enormen Hunger des alternativen Browsers Firefox zu wundern, andere beschweren sich, dass der Browser Speicherplatz, den er belegt, nicht mehr freigibt.

“Das ist kein Speicherleck, sondern vielmehr ein Feature”, erklärte der Google-Mitarbeiter und Firefox-Entwickler Ben Goodger in einem Blog. Die Version 1.5 verfügt über eine Caching-Funktion. Die soll das Navigieren innerhalb bereits angezeigter Seiten beschleunigen.

Bis zu acht Seiten speichert der Browser, so der Entwickler. Jedoch hänge das auch von der Kapazität des Speichers des PCs ab. Auf einem Rechner mit 256 MB Speicher hält der Firefox lediglich drei Seiten vor. Acht sind es, wenn 1 GB zur Verfügung stehen. 

Das Problem dabei scheint aber zu sein, dass der Browser auch dann den Speicher nicht freigibt, wenn die entsprechenden ‘Tabs’ geschlossen werden. Das lässt sich jedoch manuell nachjustieren.

Gibt man in der Adressleiste des Browser ‘about:config’ ein, gibt Firefox eine Liste mit Einträgen aus. Über einen Doppelklick auf ‘browser.sessionhistory.max_total_viewers’ popt ein Dialog-Fenster auf. Gibt man hier den integer-Wert ‘0’ ein, deaktiviert man den Cache. Die Werte  ‘1’ bis ‘8’ legen die Anzahl der gespeicherten Seiten fest. Mit ‘-1’ erhält man wieder den voreingestellten Wert.