Kolportiert: VMware plant kostenlosen GSX Server

EnterpriseSoftware

Der GSX Server , das Flaggschiff-Produkt der EMC-Tochter, soll künftig gratis an die Anwender ausgeliefert werden.

VMware, ein Hersteller für Virtualisierungssoftware, will Gerüchten zufolge eines seiner Kernprodukte gratis auf den Markt bringen. Wie US-Medien berichten, soll der GSX Server, das Flaggschiff-Produkt der EMC-Tochter, künftig gratis an die Anwender ausgeliefert werden. 

Der GSX Server setzt auf einem Gastsystem mit Linux oder Windows auf und erlaubt es, andere Betriebssysteme in so genannten virtuellen Maschinen laufen zu lassen. Die Software gaukelt dabei dem Betriebssystem des Gastrechners vor, eine Anwendung zu sein. Mit den Technologien Pacifica und Vanderpool von AMD und Intel, das sind Unterstützungen in der Hard- und Firmware der CPUs, sollen solche virtuellen Maschinen künftig auch näher am Prozessor arbeiten können.

Eine Stufe über dem GSX Server ist der ESX Server angesiedelt. Der kann auch ohne die Zwischenschicht eines Betriebssystems auf einem Rechner installiert werden und weitere Betriebssysteme ermöglichen.

Vermutlich will VMware einerseits mit diesem Schritt der wachsenden Konkurrenz des Open-Source-Projektes Xen vorbeugen. Andererseits wird dadurch auch das Thema Virtualisierung bei den Anwendern vorangetrieben. Die Marketing-Strategen spekulieren vermutlich auch darauf, dass Unternehmen dann von dem GSX auf den ESX Server migrieren, wenn sie sich mit der Technologie erst einmal angefreundet haben. Immerhin kostet der GSX Server derzeit deutlich über 1000 Euro. Kommentieren wollte VMware die Gerüchte indes nicht.