Oracle steigt ins Suchgeschäft ein

EnterpriseSoftware

Der US-Datenbankspezialist Oracle steigt in den Markt für Suchmaschinen ein und stößt damit in ein Revier vor, das bislang eindeutig von Google dominiert wird.

Die Software ‘Secure Enterprise Research’ soll insbesondere Firmen und Organisationen dabei helfen, Datenbanken-, E-Mail- und andere Anwendungssoftware nach Informationen zu durchsuchen. Nach den Worten von Oracle-CEO Larry Ellison wird die Software einen Bereich abdecken, der von Google bislang offen gelassen werde.

“Was Google nicht gut macht, ist die Suche nach privaten Daten”, so Ellison während der Präsentation der Software in Tokio. “Es durchsucht öffentliche Daten und das World Wide Web sehr gut – aber die meisten Daten, mit denen wir uns beschäftigten, sind nicht öffentlich, es sind private Daten, persönliche Daten.” Es sei “eines der größten Produkte des Jahres”, sagte Ellison um die Bedeutung des Engagements zu verdeutlichen.

Die neue Oracle-Software sei zudem mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet, so dass sichergestellt werden könne, dass nur autorisierte Personen Zugang zu bestimmten Daten erhalten, heißt es. Das Suchtool soll Ende Mail verfügbar sein. Wie viel es kosten soll, ist bislang nicht bekannt. Oracle ist nicht das einzige Unternehmen, das derzeit versucht Googles Marktdominanz im Suchgeschäft zu brechen – auch Yahoo und Microsoft haben neue Suchprodukte herausgebracht.