Eclipse-Portal bringt Ordnung in die Werkzeugkiste

EnterpriseSoftware

Ein neues Portal soll mehr Beitrag zur Erweiterung von Programmen und Werkzeugen leisten, die mit Eclipse programmiert werden.

Deshalb hat die Eclipse Foundation anlässlich der JavaOne ein Community Portal gestartet, das den Absatz von Eclipse-basierten kommerziellen Produkten, komplementären Open-Source-Projekten sowie Schulungen, Support und Dienstleistungen rund um Eclipse fördern soll.

Mit Hilfe des Portals für das 2004 gestartete Projekt ‘Eclipse Plug-in Central (EPIC)’ sollen Entwickler, Softwarehändler und -unternehmen besser arbeiten können, da sie das Benötigte so schneller finden können, teilte die Eclipse Foundation mit. Das neue Portal ist ein zentrales Repository für die Eclipse-Community, um Eclipse-Produkte zu veröffentlichen und mithilfe von EPIC bekannter zu machen.
 
“Das Eclipse-Ökosystem ist während der letzten Jahre deutlich gereift, was auch die wachsende Anzahl verfügbarer Plug-ins und Werkzeuge beweist”, sagt Mike Milinkovich, Geschäftsführer der Eclipse Foundation. “Damit das Ökosystem sein volles Potenzial erreicht, ist es unserer Meinung nach wichtig, es für die Community zugänglicher zu gestalten. Das Ziel von EPIC ist es, einen Treffpunkt zu schaffen, an dem man Eclipse-Produkte und Dienstleistungen komfortabel finden kann.”

Neu ist in der Eclipse-Gemeinde auch eine spezielle grafische Oberfläche, die jetzt vorgestellt wurde. ‘Rich Server Platform User Interface Framework’ wird von Entwicklern aus sieben Ländern vorangetrieben. Das Projekt wurde angestoßen, um die Integration komplexer Bausteine aus dem Bereich der Web-Technik in die grafikintensiven Server-Oberflächen zu verbessern.