Samsung zeigt 4G-Gerät

CloudEnterpriseServer

Der koreanische IT-Gerätehersteller hat am Wochenende sein erstes Gerät für die schnelle, vierte Mobilfunkgeneration gezeigt.

Es kann im Unterschied zu anderen Geräten im Kommunikationsbereich nicht nur die Mobilfunktechnik der neuen Geschwindigkeiten verarbeiten, sondern schafft auch das Handover zwischen verschiedenen Techniken “in Rekordzeit”, heißt es aus Seoul.

Das Mehrfachzellen-Handover für Daten ist demnach auch für 100 Mbit/s geglückt. Derzeit gibt es einen Test-Bus, der mit dem Handy im Rahmen einer Fachkonferenz durch Seoul fährt und bei einem Straßentempo von 60 Kilometern in der Stunde das Handover und die Qualität misst.

Erste Beobachter sind einem Bericht von Reuters zufolge zufrieden mit dem Ergebnis. Sie überprüften die Ausgabe von High Definition TV und breitbandigem Internetzugang. In den kommenden Tagen wollen die Koreaner auch zeigen, wie das Gerät mit Datentransfer der Spitzenklasse umgehen kann: Im ‘8×8 Multi-input Multi-output’-Verfahren (MIMO) sollen Daten mit 3,5 Gbit/s mobil übertragen werden.

Für Samsung ist der Schritt in Richtung 4G folgerichtig und essentiell, da der Konzern seine WiMax-Aktivitäten für die Märkte Nordamerika, Asien und Europa ausweiten und kommerzialisieren will. Laut dem Management passt die 4G-Technik hierher. Die Geräte, deren Prototypen jetzt zeigen müssen, was sie können, sollen Ende des Jahres 2008 auf den Markt kommen.