Neues mobiles Adobe Flash powert Multimedia

EnterpriseSoftware

Da Video-Funktionen auch im mobilen Umfeld immer wichtiger werden, hat der Softwarehersteller Adobe jetzt neue Funktionen in die ‘Flash’-Software eingebaut.

Die am vergangenen Sonntag vorgestellte Version ‘Flash Lite 3’ soll in den Handy-Herstellern Nokia und NTT DoCoMo bereits erste Partner gefunden haben.

Wie Adobe bei dieser Gelegenheit mitteilte, seien inzwischen 300 Millionen mobile Endgeräte mit vorhergehenden Versionen der Flash-Software ausgestattet worden. Auch die neue Version soll helfen, Live-Videodarstellung auf tragbaren Geräten genauer zu verarbeiten und darzustellen. Vor allem für reichhaltigen Content im Video- und Klingeltonbereich kommt die Software beim Partner Nokia zum Einsatz. Als potentielle Kunden gelten auch die Anbieter von Video-Websites.

Die Software wird demnach bereits auf 98 Prozent der PCs eingesetzt, hieß es. Auf diesen Erfolg soll die neue mobile Version aufbauen. Sie soll qualitativ besonders hochwertige Videos darzustellen helfen. So will Adobe eine neue Grenze durchstoßen und bis zum Jahr 2010 mehr als eine Milliarde Flash-unterstützte Endgeräte ausgestattet haben. Diesen Vorsprung soll Microsofts ‘Silverlight’ dann nicht mehr einholen können.