Red Hat: Neues Update für Enterprise Linux 4

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSoftwareWorkspace

Der Linux-Distributor Red Hat hat das sechste Update für die Reihe 4 seiner Enterprise-Linux-Produkte veröffentlicht.

Kurz nach der Freigabe von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5.1 legt Red Hat eine aufgefrischte Variante der älteren RHEL-Serie vor.

Die neue Version von RHEL 4.6 beinhaltet ein komplett aktualisiertes Set von Installations-CDs, welche bereits während der Installation neue Hardware unterstützt. Eine Übersicht über die neuen Treiber und weiteren Kernel-Features bietet das Release Announcement.

Aktualisiert wurde unter anderem die CIFS-Unterstützung im Kernel, dessen Out-of-Memory-Killer sich jetzt deaktivieren lässt. Das Samba-Paket erfuhr ein Update auf 3.0.25b. Nach Angaben des Herstellers behebt das einige Probleme im Zusammenspiel mit Microsoft Windows 2003 und Windows Vista. Der Infiniband-OFED-Support wurde auf Version 1.2 aktualisiert, der CIFS-Client auf Version 1.48aRH.

Zudem liefert Red Hat einige Pakete für das abgelöste Enterprise-Linux als Technology Preview. Der Distributor empfiehlt sie nicht für den Produktiveinsatz, für sie besteht auch kein Supportanspruch. Dazu gehören GCC 4.1, Open Office 2.0 und AutoFS5.

Die neue Version 5.1 von RHEL wurde inzwischen von Centos weitgehend nachgebaut. Eine Veröffentlichung von CentOS 5.1 ist für Anfang nächster Woche geplant.