Checkpoint will VPN schneller und sicherer machen

EnterpriseSoftware

Der israelische Sicherheitsspezialist Checkpoint will Virtual Private Networks (VPN) nicht nur schneller, sondern gleichzeitig sicherer machen.

Die Lösung ‘VPN-1 Power Multi-Core’ beinhaltet mit ‘CoreXL’ eine neuartige Beschleunigungstechnologie. Sie soll gewährleisten, dass die Sicherheitsfunktionen das Netzwerk nicht bremsen.

Sicherheitsanforderungen und Performance sollen sich so die Waage halten, so Checkpoint. Die Lösung bietet integrierte Applikationssicherheit und offene Architekturen: Mehrkerne-Architekturen wie Intels Xeon-Vierkernetechnik der Serie 5300 werden unterstützt.

Die Intrusion Prevention greift selbst bei Raten bis zu 5,3 Mbit/s. Erstnutzer lobten, Checkpoint zufolge, die Kompromisslosigkeit der Lösung. Sie müssen sich nicht mehr zwischen Performance und Sicherheit entscheiden.

Wie der Hersteller mitteilte, können Admins jetzt die Leistung der Netze voraussehen. Zusätzlich sind sie besser gegen dynamische Angriffe geschützt. Dabei kommt Packet Inspection mit Raten bis zu 2 Millionen inspizierter Pakete pro Sekunde zum Einsatz. Die Lösung ist ab sofort verfügbar.