Welcher Storage-Typ sind Sie?

Data & StorageEnterpriseManagementNetzwerkeStorage

Seagate Technology hilft Anwendern, ihren individuellen Speicherbedarf zu ermitteln. Zwar ist das Angebot vor allem auf Endverbraucher zugeschnitten, aber auch Kleinunternehmen und Mittelständler können den Rechner verwenden, um Grundanforderungen an Neusysteme klarer zu fassen.

Gerade Vista stellt besondere Anforderungen an die Hardware und fordert Speicherplatz. Anwendungen, deren Umfang bekannt ist, können ebenso in die Bewertung einfließen. Muss der neue Rechner wirklich eine 1-Terabyte-Festplatte haben? Reichen vielleicht schon 160 GByte? Diese Fragen soll der Storage Calculator schnell online beantworten.

Soll dann auch noch der Speicherbedarf für Backups berücksichtigt werden, wird es richtig kompliziert. Um eine Antwort darauf zu geben und diese Aufgabe zu erleichtern, hat Seagate den Speicherrechner entwickelt. Damit können sowohl Händler als auch End-User und Kleinunternehmen schnell die wichtigsten Kapazitätsanforderungen für die verschiedensten Anwendungen durchgehen.

Das Tool geht in fünf Schritten vor und fragt ab, welche Aufgaben das System erfüllen soll und welche Multimedia- und andere Daten während der zuvor angegebenen Nutzungsdauer des Computers wahrscheinlich gespeichert werden. Im sechsten Schritt empfiehlt der Speicherrechner die geeignete Speicherkapazität und die optimal darauf abgestimmten Festplatten. Selbstverständlich beschränken sich die Empfehlungen auf das Portfolio von Seagate. Aber die Daten sind wohl übertragbar.