19.11.2010

carlo_velten

Wie viel Cloud steckt wirklich in Cloud-Lösungen?

Cloud-Computing-Technologien nehmen schnell an Fahrt auf, sie bieten der Wirtschaft, aber auch der öffentlichen Hand riesige Wachstums- und Innovationschancen. Microsoft-Chef Steve Ballmer ließ vor kurzem verlauten, dass “ab 2012 über 90 Prozent der Microsoft-Entwickler sich mit Cloud-Applikationen und -Technologien beschäftigen werden.” Ein Artikel von Dr. Carlo Velten, Senior Advisor der Experton Group.

“Community Banking” nach dem Web-2.0-Prinzip

Die Old Banking Economy in Deutschland hat schon längst verloren, sagt Mindlab-CEO Heinz D. Schultz und beschreibt seine Vision vom “Community Banking”. Nur so könnten die Finanzinstitute das verlorene Vertrauen der Kunden zurückgewinnen.

Goldgräberstimmung auf dem Tablet-Markt

Seit Steve Jobs Anfang dieses Jahres das iPad präsentiert hat, ist auf dem Tablet-Markt nichts mehr wie es einmal war. Nun steht das erste Weihnachtsgeschäft für die neue Tablet-Szene vor der Tür – und auch danach wird es weiter kräftig aufwärts gehen, so die Prognosen.

Airports fliegen auf IT

Die Flughäfen haben auch während des Konjunkturrückgangs weiter in ihre IT-Infrastruktur investiert: Die weltweiten Investitionen in diesem Bereich sind im Jahr 2009 auf einen durchschnittlichen Umsatzanteil von 3,6 Prozent gestiegen. Das ist das Ergebnis der ‘SITA Airport IT Trends’-Studie, die gemeinsam mit dem Airport Council International (ACI) und der Zeitschrift Airline Business unter 128 Flughafenbetreibern durchgeführt wurde.

Vorschläge zur Förderung des IT-Nachwuchses

Der Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) hat eine bessere Förderung des IT-Nachwuchses gefordert und dafür Vorschläge unterbreitet. Schon seit Jahren werde der Fachkräftemangel in der IT beklagt, hieß es vom BITMi. Die Rufe nach einem Ausbau des Informatikunterrichts seien zu einem Ritual geworden, änderten aber faktisch wenig.

Das App-Paradigma

“App” klingt klein. Also kann man gut darüber nachdenken, wenn man durch ein Land reist, in dem alles klein klingt. Aber es könnte ein Horror-Trip werden.

Mozilla verdient weiterhin prächtig

Die Organisation, die hinter dem quelloffenen Browser Firefox steht, hat im Jahr 2009 den Gewinn um 34 Prozent von 78 Millionen Dollar im Jahr 2008 auf 104 Millionen Dollar im Jahr 2009 gesteigert.

IT-Experten arbeiten für die Sache, nicht den Chef

Wenn sich ein Projekt dem Ende nähert, arbeiten fast alle IT-Spezialisten motiviert. Das ergab eine Umfrage der Online-Job-Börse IT Job Board unter 99 IT-Spezialisten in Deutschland. Der Grund für die Motivation ist demnach die Aussicht auf die Zufriedenheit, die der Abschluss eines Projektes mit sich bringt.

Bedienung interaktiver Produkte – keine Frage des Alters

Ältere Nutzer haben mehr Probleme bei der Bedienung interaktiver Produkte. Diese Schwierigkeiten sind jedoch nicht so gravierend, wie bisher angenommen. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) und des Ludwigsburger Unternehmens User Interface Design (UID).