27.6.2017

Alex Atzberger, Präsident von SAP Ariba (Bild: SAP)

Digitalisierung verändert Beschaffung und Supply-Chain-Management

Ohne moderne Beschaffungslösungen ist kein Produktionsbetrieb denkbar. Zudem stehen Lieferanten und Produzenten vor der Aufgabe, ihre Geschäftsmodelle zu digitalisieren. Technologien wie Bots, Künstliche Intelligenz oder Internet der Dinge verändern auch die Anforderungen an Procurement und Supply-Chain-Management.

Security (Bild: Shutterstock)

Firmen unterschätzen Gefahren durch DNS-basierte Angriffe

Das Marktsegment für DNS, DHCP und IP Address Management (IPAM) wird auch unter dem Kürzel DDI zusammengefasst. Im internationalen Vergleich ist in Deutschland das Bewusstsein für dessen Notwendigkeit gering. Das könnte auch der Grund sein, warum hierzulande die Zahl DNS-basierter Malware-Angriffe besonders hoch ist.

E-Mail (Bild: Shutterstock)

BusinessOptimizer Mail: TA stellt revisionssichere E-Mail-Ablage vor

Die ECM-Lösung für den Mittelstand von TA Triumph-Adler ist aus der Zusammenarbeit mit der Schwestergesellschaft Ceyoniq hervorgegangen. Auf Basi von deren Angebot nscale soll die revisionssichere Ablage unter Wahrung von Aufbewahrungsfristen gewährleistet sein. Das komplett durchsuchbare Archiv ermöglicht zudem auch den Aufbau einer Wissensdatenbank.

Apple-Zentrale (Bild: News.com)

Apple übernimmt deutschen AR-Spezialisten

Das im brandenburgische Teltow ansässige SensoMotoric Instruments ist auf Eye-Tracking-Technologien spezialisiert. Es hat bislang unter anderem eine Brille zur Aufzeichnung von Augenbewegungen angeboten. Die Übernahme wird durch einen Eintrag im Handelsregister belegt, Apple kommentiert sie nicht..

Der 2015 vorgestellte Curie-Prozessor ist ein wichtiger Baustein in Intels Bemühungen um den Markt für Wearables (Bild: Intel)

Intel-Prozessoren machen Probleme

Windows, MacOS und Debian auf Intel-Prozessoren könne bei aktivem Hypertheading unerwartetes Systemverhalten zeigen, was zu Datenverlust oder Datenkorruption führen kann.

Trend Micro (Grafik: Trend Micro)

Trend Micro gründet Venture-Capital-Fonds mit IoT-Fokus

Er wird zu Beginn mit 100 Millionen Dollar ausgestattet. Er soll dem Unternehmen die Beteiligung an “aufstrebenden Marktsegmenten im Technologiebereich” ermöglichen. Gefördert werden sollen Start-ups in Segmenten mit besonders starkem Wachstum, etwa dem Bereich Internet der Dinge (IoT).