AMD zählt nicht mehr zu den größten Chipherstellern

CloudEnterpriseServer

Intel bleibt unangefochten der größte Chiphersteller.

Das geht aus dem ‘Preliminary Global Ranking of the World’s Top-20 Semiconductor Suppliers in 2007’ hervor, das der Marktforscher iSuppli veröffentlicht hat.

Demnach hält Intel Ende 2007 einen Marktanteil von 12,5 Prozent. Intels Erzrivale AMD belegte im Jahr 2006 im Vergleich der größten Chiphersteller noch den achten Platz. In diesem Jahr fiel AMD jedoch zurück. Das Unternehmen hält mittlerweile nur noch einen Marktanteil von 2,1 Prozent – und landete damit im Ranking der größten Chiphersteller auf Platz elf.

Nummer zwei nach Intel ist im Jahr 2007 Samsung Electronics – wie auch im Jahr 2006. Texas Instruments lag im vergangenen Jahr auf dem dritten Platz. In diesem Jahr musste der Hersteller diesen Platz an Toshiba abgeben und mit dem vierten Rang vorlieb nehmen. Toshiba lag vor einem Jahr noch auf dem vierten Platz.

Der Gesamtumsatz im Markt für Halbleiter wird im Jahr 2007 nach den Erwartungen der Marktforscher 271 Milliarden Dollar betragen – das sind 4,1 Prozent mehr als im Jahr 2006. Die Wachstum liegt über den Erwartungen – iSuppli hatte im September 2007 noch mit einer Steigerung von 3,5 Prozent gerechnet.

Nach Angaben der Marktforscher haben besonders die Unternehmen zugelegt, deren Produkte aktuelle Trends bedienten. Intel habe erfolgreich den Marktanteil verteidigt, den der Hersteller im ersten Quartal im PC-Mikroprozessor-Segment AMD abgenommen habe, sagte Dale Ford, iSuppli Head Market Intelligence, der Nachrichtenagentur Reuters. Grund dafür sei der Erfolg von Intels Dual- und Quad-Core-Chips.