IBM baut schnelle Brücke zwischen Storage-Welten

EnterpriseNetzwerke

Der Computerkonzern IBM hat ein neues Gateway für Network Attached Storage angekündigt.

Der Computerkonzern IBM hat ein neues Gateway für Network Attached Storage (NAS) angekündigt, das die beiden Speicherwelten NAS und SAN (Storage Area Network) schneller miteinander kommunizieren lassen soll. Dafür hat der Hersteller das ‘NAS Gateway 500’ mit einem schnelleren Prozessor ausgestattet und betrachtet es als ein vielfach verbessertes Upgrade des bisherigen NAS Gateway 300.
Gegenüber der ‘Vorgängerversion’ im NAS-Segment treibt ein IBM-eigener Power-4-Prozessor das Gateway an, das außerdem – noch ein Unterschied – auf AIX, dem Unix-Derivat von IBM basiert. Der Preis von 60.000 Dollar ist ebenfalls um einiges höher, aber dafür kann die Box auch mehr. So empfiehlt sich der laut Unternehmensmeldung “wichtige Teil im NAS-Portfolio bei IBM” damit, zehnmal mehr Speicherkapazitäten verlinken zu können als das 300er Gateway, nämlich insgesamt 224 TByte.

Daneben unterstützt die Box, die IP- oder Ethernet-Storage mit dem Fibre-Channel-basierten SAN koppelt, den Tivoli Storage Manager, den Resource Manager sowie den SAN Manager, so dass der Admin das Gateway in seine Infrastruktur problemlos integrieren und zusammen mit den anderen Komponenten zentral verwalten kann. Ferner bietet IBM nach eigenen Angaben den Support für heterogene Umgebungen. Clients können Linux, Windows oder Unix basierend sein, und auch die Server sind unabhängig vom Hersteller über das Gateway adressierbar.

In den vergangenen Monaten sind die Gateways zwischen NAS und SAN populär geworden. Kleinere Unternehmen, die bislang ihre Speicherkapazitäten ausschließlich auf NAX-Boxen verteilt hatten, setzen zunehmend auch auf ein reines Speichernetz (SAN). Den IP-Storage will aber keiner einfach ausmustern, weil frühere Investitionen dann kaum noch zu rechtfertigen wären. Ein NAS-Gatway baut die Brücke zwischen den beiden Speicherwelten, die beide ihre Vorteile haben und auch gut nebeneinander in einer IT-Infrastruktur bestehen können. Das haben andere Hersteller wie EMC und Network Appliance schon länger erkannt. Denen macht Big Blue jetzt Konkurrenz. Das NAS Gateway 500 wird ab Anfang Februar verfügbar sein.