IT-Inder schaffen in Thüringen 440 Arbeitsplätze

EnterpriseNetzwerke

Nach Indiens Outsourcing-Firmen, machen sich jetzt auch indische Hardware-Unternehmen auf den Weg nach Europa.

Nach Indiens Outsourcing-Firmen, machen sich jetzt auch indische Hardware-Unternehmen auf den Weg nach Europa. Der indische CD-Hersteller Moser Baer baut in der Region Erfurt ein CD-Werk. Ab Mitte 2005 sollen auf einem Gelände östlich der Landeshauptstadt jährlich 200 bis 300 Millionen CDs und DVDs hergestellt werden.
Nach Angaben der thüringischen Wirtschaftsministers Jürgen Reinholz (CDU) werden 90 bis 100 Millionen Euro in das CD-Werk investiert. Reinholz rechnet mit insgesamt 440 neuen Arbeitsplätzen, davon sollen 260 Stellen im CD-Werk und 180 Jobs bei den Zulieferern entstehen.

Nach Angaben von Deepak Puri, Chairman von Moser-Baer, wird das Erfurter Werk unter dem Namen ‘European Optic Media Technology’ (Europtic) firmieren. Das Management solle aus deutschen Fachkräften bestehen und viele Mitarbeiter in Indien ausgebildet werden.

Danach will Moser-Baer in Erfurt auch forschen und mit einer Thüringer Universität kooperieren. Die Inder rechneten zunächst mit einem Umsatz von 60 Millionen Euro, hieß es. Nach eigenen Angaben ist Moser Baer mit einem Weltmarktanteil von etwa 15 Prozent der drittgrößte Hersteller optischer Speichermedien.