Broadcom kauft sich 3G-Kompetenz

EnterpriseNetzwerke

Der Halbleiter-Hersteller Broadcom legt für den Chipentwickler Zyray Wireless 96 Millionen Dollar auf den Tisch.

Der Halbleiter-Hersteller Broadcom legt für den Chipentwickler Zyray Wireless 96 Millionen Dollar auf den Tisch. Die Übernahme solle bis zum Ende des dritten Quartals abgeschlossen sein, hieß es. “Zyray Wireless stärkt unser Portfolio im Bereich HSDPA”, so Robert Rango, Group Vice President of Broadcoms Mobile and Wireless Group.
HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) ist ein 3G-Mobilfunkstandard, der Datenübertragungen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Mbits/s (Megabite pro Sekunde) erlaubt. Damit ist HSDPA schneller als der Standard WCDMA (Wideband Code Division Multiple Access), der eine Datenrate von 384 kbit/s (Kilobyte pro Sekunde) bietet.

Zyray Wireless hat einen HSDPA-Co-Prozessor entwickelt, mit dessen Hilfe herkömmliche Handys mit dem 3G-Mobilfunkstandard ausgerüstet werden können. Broadcom will nach eigenen Angaben den Co-Prozessor mit den eigenen Controllern kombinieren. Diese unterstützen bislang die Mobilfunkstandards EDGE (Enhanced Data rates for GSM Evolution), GPRS (General Packet Radio Service) und GSM (Global System for Mobile Communication).