Rattenfalle meldet Vollzug per SMS

Enterprise

Neu ist, dass die Falle den Besitzer per SMS informiert, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat

Eine neue High-Tech-Falle soll Mäusen und Ratten den Garaus machen. Diese treiben vor allem in Rechenzentren ihr Unwesen – im Gegensatz zu anderen possierlichen Lebensformen jedoch vor allem nachts und in den Kabelschächten. Nahrung finden die Langschwänze reichlich, vor allem Cola und Hamburger.

Nigel Binn hat davon allerdings genug. Der Brite hat nach einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa eine ‘High-Tech-Falle’ konstruiert. Neu ist, dass die Falle den Besitzer per SMS informiert, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat. Nicht neu ist, dass die Nager auf einer Kohlendioxidwolke in die bessere Welt segeln.

Andere Tiere – etwa Eichhörnchen, Katzen und Elefanten – werden dagegen verschont, hieß es. Dafür sorge ein Sensor an der Eingangstür. Die werde nur dann geschlossen, wenn es sich um eine Maus oder Ratte handele. Welchen Text die Falle versendet, wurde nicht mitgeteilt. Vorstellbar ist etwa ‘Aus die Maus!’ oder ‘Die Wanne ist voll!’.

Da Ratten schon Generationen von Versuchsleitern hinters Licht geführt haben, dürfte es nicht lange dauern, bis sie Binn auf die Schliche kommen. Dann können sich die Fallensteller auf SMS wie diese freuen: ‘Du Sack! Ich such mir jemand, der mich mehr liebt als seinen Computer!’