Sinnsuche im Silicon Valley

Enterprise

Millionäre haben es auch nicht immer leicht. Was tun mit all dem Geld, wohin mit der neu gewonnenen Freiheit?

Millionäre haben es auch nicht immer leicht. Was tun mit all dem Geld, wohin mit der neu gewonnenen Freiheit? Weil es auch im Silicon Valley einige stressgeplagte alt gediente Manager gibt, etabliert sich um die Sorgen und Nöte derer gerade ein neuer Dienstleistungssektor.

Karriereberater und Coaches für Manager gibt es schon seit einiger Zeit. Jetzt ist aber auch Lebenssinn gegen Geld zu haben. Wie in den guten alten Software-Zeiten gibt es hier auch wieder ‘Gurus’ um die sich die Sucher nach dem eigenen Glück scharen.

Denen geht es aber nicht um Open-Source oder akademische Informatik-Probleme, sondern um Lebenshilfe in allen Situationen. Die Niederlassung San Rafael, des ‘Coaches Trainings Institute’ etwa freut sich über ausgebuchte Seminare: Die Manager können dann im gemeinsamen Singsang, Atemübungen oder Meditationen die verlorengeglaubte Mitte wieder erkunden. Aber auch Gesprächsrunden, wie etwa die von Mr. Kaipa, wo sich Abteilungsleiter das Herz ausschütten können, borden über.

Ein Personalleiter erklärt warum er seine Schäfchen zu solchen Veranstaltungen schickt: “Jeder konzentriert sich in seiner Arbeit die ganze Zeit über auf das, was er am besten kann. Auf das, wo man nicht so gut ist, konzentrieren sich die Menschen weniger.” Das sei aber kein Problem, solange man eine gute Art hat, mit dem ‘Blinden Fleck’ umzugehen.