Hitachi macht beim Upgrade kurzen Prozess

EnterpriseNetzwerke

Statt die Festplatte im Notebook mit einem Upgrade auf den neuesten Stand zu bringen, bietet Hitachi eine komplett neue Festplatte an.

Statt die Festplatte im Notebook mit einem Upgrade auf den neuesten Stand zu bringen, bietet Hitachi eine komplett neue Festplatte an, die mitsamt dem Upgrade und einer Kopie des vorhandenen Datensatzes in das Notebook implementiert wird.

Upgrades dauern inzwischen oft ziemlich lange, weil die Platte im Notebook mit einer Reihe von Aufgaben zurecht kommen muss, die kaum noch Zeit und Platz lassen, um sich auch noch um die Aktualisierungen zu kümmern. Die sind aber mittlerweile an der Tagesordnung und machen immer häufiger Probleme, da durch die Personalisierung des Systems durch den Anwender schnell Schwierigkeiten auftreten können. Besser sei es da, gleich eine neue Platte einzuführen und die alte damit zu ersetzen, so der Konzern.

Das neue Travelstar ‘2.5-Zoll Hard-Drive Notebook PC Upgrade Kit’ besteht aus einer Festplatte sowie Cloning- und Upgrade-Software. Das Kit kopiert über eine USB-Schnittstelle den gesamten Datensatz auf die neue Festplatte und wird mit den Upgrade koordiniert. Je nach Wunsch kann sich  der Nutzer für eine Platte mit 40-, 60-, 80- und 100-GByte entscheiden. Erforderlich, damit das Travelstar Kit eingesetzt werden kann, ist mindestens eine Pentium CPU oder ähnliche Produkte, 32 MByte RAM, ein CD-ROM Drive, USB 1.1 oder 2.0 und Windows 98SE, ME, 2000 oder XP. Das Kit kostet zwischen 139 und 219 Dollar.