Skype verbindet jetzt auch einsame Herzen

Enterprise

Der VoIP-Pionier Skype hat inzwischen weltweit rund 70 Millionen Kunden – wäre ja gelacht, wenn nicht an irgendeinem Ende der versponnenen Datennetze die Liebe des Lebens hängen würde.

Dieser Gedanke fasst im wesentlichen die Geschäftsidee der Macher des Online-Portals Skype2Meet zusammen. Skype-Nutzer können hier einander per Mausklick kontaktieren – natürlich nachdem sie sich den Traumpartner über entsprechende Suchmechanismen ausgesucht haben.

Ein Profil  mit Foto und kurzen Informationen soll bereits vorab Aufschluss über die Person geben. Am besten flirtet es sich mit der neuesten Skype-Version 2.0.0.97, die sicher stellt, dass die Mitglieder kontaktiert werden können und der Online-Status richtig angezeigt wird.

Auf Wunsch und mit Einverständnis des Gegenübers kann auch eine Videoverbindung aufgebaut werden – so kann man mit dem Gesprächspartner nicht nur flirten, sondern ihm auch tief in die Augen schauen. Zum Start von Skype2Meet ist die Registrierung für neue Mitglieder zunächst kostenlos. Später soll der Service Geld kosten, wie viel ist noch nicht bekannt. Da alle Verbindungen über das Skype-Netz aufgebaut werden, fallen für das Turteln an sich keine weiteren Kosten an.