HP schnürt Remote-Access-Lösung

CloudEnterpriseProjekteServerSoftware-Hersteller

Hewlett-Packard (HP) hat nun eine Lösung für den Remote-Zugriff speziell für kleine und mittelständische Unternehmen geschnürt.

Dazu hat der Hersteller zusammen mit Microsoft und Citrix die Initiative ‘Frontline Partnership’ ins Leben gerufen. Über zwei ProLiant Server von HP stellt der Small Business Server 2003 von Microsoft die Anwendungen bereit.

Die Citrix Access Essentials 1.5 sichern schließlich den mobilen Echtzeitzugriff auf die Anwendungsserver. Die Wahl des Endgerätes ist dabei beliebig. Ob über Notebook, Tablet PC, Handheld oder Thin Client können zwischen fünf und 75 Anwender auf die Applikationen sicher remote zugreifen.

Kleine und mittelständische Unternehmen können zwischen drei Modellen wählen: zwischen fünf und 15 Anwender, 15 bis 50 Anwender oder 50 bis 75 Anwender. Die einzelnen Pakete unterscheiden sich in erster Linie durch die Leistungsfähigkeit der eingesetzten Server.

Einer der beiden Server dient als Anwendungs-Server, der andere verwaltet den Remote Access. Neben den Anwendungen speichert der Anwendungs-Server auch sämtliche Geschäftsdaten, die bei den Office- und Geschäftsprogrammen anfallen. Auf dem Remote-Access-Server sind neben Windows Server auch die Access Essentials vorinstalliert.