Ethernet-Schlamperei kostet jedes Jahr 1 Milliarde Dollar

EnterpriseNetzwerke

Bislang wurden nur PCs und Server als Energieverschwender beäugt, doch Netzwerke sind ebenso relevant.

Wie das Organ ‘Energy-Efficient Ethernet Study Group’ (EEE) feststellte, sind gerade die überall verbreiteten Ethernet-Leitungen Energieverschwender. Dies, weil den Untersuchungen der Arbeitsgruppe zufolge nicht immer alle Funktionen der schnellen Datenleitung gebraucht werden.

Dabei entsteht allein in den USA ein zusätzlicher Energieverbrauch von 450 Millionen Dollar im Jahr. Weltweit rechnen die Experten mit der dreifachen Menge. Diese Kosten, so die dem IEEE und der Ethernet Alliance nahe stehende Gruppe, schlagen sich nicht nur im Geldbeutel der Industrie, sondern auch in der Umwelt nieder.

Mike Bennett, Vorsitzender der IEEE lokalisierte das Problem bei dem von der Industrie suggerierten Wunsch, nicht nur die notwendigen Geschäftssysteme, sondern alles, jeden Server, jedes Telefon, jeden PC und jede Netzwerkfunktion, jeden Drucker und jedes Speichergerät ohne zu überlegen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche laufen zu lassen; die so genannte 24×7-Verfügbarkeit wird zunehmend für jedes Gerät geschaffen.

Bennett befürchtet, dass diese Stromverschwendung mit der Einführung von Geschwindigkeiten wie 10GigE noch zunehmen wird, da kraftvollere Geräte vonnöten sind, die ebenfalls im 24-Stundenbetrieb durchlaufen werden. Er will Industrie und Kunden in die Pflicht nehmen, sich für weniger Stromverbrauch zu entscheiden.