Spam kommt im 3D-Look

EnterpriseSicherheit

Im Wettlauf zwischen Spammern und Security-Anbietern haben die Kriminellen erneut aufgerüstet.

Zuletzt hatten sie versucht, die Sicherheitssoftware mit Spam-E-Mails auszutricksen, die Bilder, PDF-Dateien oder Dateien im FDF-Format (Forms Data Format) enthielten.

Einige Spammer verfügen dabei über so viel Computing-Kapazität, dass sie die Bilder ständig modifizieren können und jedes Bild nur einmal verschicken. So erschweren sie es der Sicherheitssoftware, bestimmte Muster zu erkennen. Nach Angaben der Sicherheitsfirma F-Secure gehen die Spammer jetzt noch weiter – und versuchen sich an Bildern in einer Art 3D-Look.

F-Secure hat einige Beispiele online gestellt. Die 3D-Ansicht ist bislang zwar nur im Ansatz erkennbar. Die Beispiele zeigen jedoch, womit die Kriminellen derzeit experimentieren.

Um 3D-Bilder zu erzeugen, benötigen die Spammer viel Rechenkapazität, hieß es. Über diese verfügten sie jedoch – aufgrund der von ihnen kontrollierten riesigen Botnets. “Sie könnten es sich leisten, jedem Empfänger eine individuelle 3D-Spam-E-Mail zu schicken.”