IBM-Software visualisiert die Metadaten

EnterpriseSoftware

IBM hat ein neues Modul für seinen ‘Information Server’ auf den Markt gebracht.

‘Metadata Workbench’ kann in Sachen Service-orientierte Architektur (SOA), Compliance, Business Intelligence (BI) und Datenintegration eingesetzt werden.

Das Tool greift dazu auf die Metadaten zu – also Daten über Daten, etwa den Ort der Entstehung, die Bedeutung, den Erzeuger und den Verwendungszweck. Diese Daten werden in Bereichen wie Compliance und Information Integration immer wichtiger.

Unternehmen können Metadata Workbench nutzen, um ihre Metadaten zu verwalten. Das Produkt stellt die Beziehungen zwischen den Datenquellen und den Nutzern grafisch dar. Zudem zeigt die Lösung in integrierten Daten kritische Informationen an, die bislang in verschiedenen Tools gespeichert waren.

Nach Angaben des Herstellers kann die Software auch verwendet werden, um die Auswirkungen von Datenänderungen zu testen – was besonders bei BI-Projekten zum Tragen komme. Zudem können im Information Server neue Metadaten angelegt werden. Weitere Informationen sind online verfügbar.